Der Geist der Silberminen lebt – Georgetown Colerado

In dieser Ski-Saison war ich nun schon des Öfteren in den Colorado Rocky Mountains Skifahren bzw. zum Snowboarden unterwegs.

Neben all den coolen kleinen Städtchen in den USA Rockies, ist mir eine kleine Stadt ganz besonders hängen geblieben.
Es gibt sie noch, die alten “Wild West” Städtchen, die erahnen lassen, was damals zu Silber- und Goldgräber-Zeiten alles so stattgefunden hat. Über einer dieser Städte möchte ich in diesem Beitrag berichten.




Historic Georgetown – eine Stadt im alten Stil

In unserem letzte Aufenthalt im Colorado, haben wir ein Airbnb im historischen Georgetown gebucht. Von hier sind es nur knapp 30 Minuten bis zum A-Basin Skigebiet
Jedoch ist Georgetown eine eigene Reise wert! Nirgends sonst lebt der Geist der Silberminen wie hier in dieser malerischen Idylle.

historisches geogetown colorado - ortseingangsschild

Das Besondere ist: Georgetown sieht noch heute so aus, wie es damals gebaut wurde. Zumindest wurde es unterteilt in den “neuen” Teil der Stadt und den historischen Teil der Stadt.historisches geogetown colorado 2

historisches geogetown colorado - alte kutsche

Die Gebäude im historischen Teil der Stadt haben noch immer in ihrem Vintage-Charme und durch authentischen architektonischen Merkmalen wie Türen aus schwarzem Walnussholz und bunten Glasfenstern und Holzfassaden zu erkennen.
historisches geogetown colorado - post officeÜberall findet man kleine und größere Reliquien aus der alter Zeit – wie (neben den Häusern) alte Kutschen, Fuhrwerke, ein Spielplatz im viktorianischen Stil und vieles mehr. Man muss sich nur umschauen!

Aber diese historische Stadt ist keine Geisterstadt! Hier leben Menschen, die sich um den Erhalt des historischen Georgetown kümmern und die mit ihrer Gastfreundschaft den Besuch noch angenehmer machen.




Die Stadt liegt im spektakulären Clear Creek Canyon. Wenn man vom Highway aus kommt, hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt!

historisches geogetown colorado - vom highway aus

Warum existiert Georgetown noch heute?

Erbaut wurde Georgetown 1859 von den beiden Silberschürfern George and David Griffith und nach dem älteren der beiden Brüder wurde es benannt.

Nicht oft findet man wirklich so gut erhaltene Kleinstädte aus dem “wilden Westen”, wie eben Georgetown.

Im Gegensatz zu vielen anderen Minenstädten in Colorado, hat Georgetown kein großes Feuer erlebt und viele originale viktorianische Gebäude sind deshalb erhalten und restauriert worden, insbesondere das Hamill House (erbaut 1867) und das Hotel de Paris (erbaut  1875). Beide sind im National Register of Historic Places der USA eingetragen.

historisches geogetown colorado - Hamill House

Heute bietet Georgetown eine touristische Basis für Fahrten in die umliegenden Geisterstädte – wie zur Nachbarstadt Silver Plume.

Was Georgetown zu heutiger Zeit bietet

Neben malerischen Geschäften und historische Museen gibt es in Georgetown auch viele gemütliche Restaurants und Bars. Das Lucha Cantina, im historischen Teil der Stadt, war einst ein alter Saloon.
Es gibt auch eine Brauerei, die auch sogenanntes “Alpine Beer” braut – Bier was besonders hohen Hopfen und Alkoholgehalt aufweist. Etwas was man unbedingt braucht, wenn man sich hier oben befindet! Ich mach nur Spass! Georgetown liegt 8,530 Feet (also 2,600 m) über den Meeresspiegel. Die Luft ist hier so dünn, dass man das sicher nach einem so starkem Bier direkt in sein Bett fällt. 😀
Es gibt auch ein cooles Trucker Cafe, das Whistle Stop Cafe. Hier gibts guten amerikanischen Drip Coffee und das beste Frühstück der Stadt!
Wer es eher vegetarisch oder vegan liebt, der sollte das vietnamesische Restaurant Pho Bay ausprobieren.

historisches geogetown colorado - Clear Creek Canyon

Die Gegend um Georgetown ist der Lebensbereich für das bighorn sheep (Dickhornschaf), das Wappentier Colorados. Zu Ehren des Tieres findet im November jährlich ein Festival statt.

Georgetown Loop Historic Railroad

Des Weiteren verkehrt auch heute noch eine alte Eisenbahn um Georgetown.
Die Stadt hat eine interessante Bergbaugeschichte und der Zug diente früher als Haupttransportmittel von hier bis nach Denver, um Fracht und Passagiere zu transportieren. Das Unternehmen, dass die Georgetown Loop Railroad betrieben hat, als es noch ein reiner Dampfzugbetrieb war, betreibt nun heute diese landschaftlich schöne Eisenbahnstrecke.
Vom Highway aus kann man die Brücke der Railroad gut sehen. Es gibt hier auch einen Aussichtspunkt.
Die Eisenbahn verkehrt im Winter nicht, nur von März bis November und einigen Tagen auch noch im Dezember.
So findet auch alljährlich das Santa’s North Pole Adventure statt, bei dem man mit Santa höchstpersönlich im Zug mitfahren kann und die Kids extra Geschenke bekommen.

historisches geogetown colorado - loop railway
Ich bin fasziniert von dieser schöne Stadt. Sie strahlt eine unheimliche Ruhe und Zufriedenheit aus. Und wie schon geschrieben, die Menschen hier sind super freundlich und entspannt.




Erreichbar ist Georgetown über den Interstate Highway 70, nur eine Stunde westlich von Denver.
Wenn du also mal in den Rockies zum Skifahren unterwegs bist, kann ich dir einen Aufenthalt in Georgetown sehr empfehlen. Hier ist es auch sehr viel günstiger, als direkt in den Skiregionen. Natürlich solltest du im historischen Teil der Stadt unterkommen! 😀

Solltest du neu bei Airbnb sein und es gern mal ausprobieren wollen, kannst du dich unter diesem Link anmelden und gleichzeitig einen 30€ Gutschein für deine erste Buchung einkassieren!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen