Portugal Roadtrip – 14 Tage durchs ganze Land

header-portugal roadtrip

Anfang Mai bin ich mit einer Freundin von mir, der Teresa, für 2 Wochen durch Portugal getourt. Dafür haben wir uns ein Auto gemietet und sind von einer Stadt in die nächste gefahren. Bis auf die Tatsache das Auto zu mieten, haben wir vorab nicht viel geplant. Wir beide reisen gern getreu dem Motto:
Je genauer du planst, desto härter trifft dich der Zufall. 😉

Portugal Roadtrip - Teresa und Judith

Jede von uns hat sich ihre eigene Bucket List gemacht und dann haben wir geschaut, was uns beiden gefällt und was wir von dieser Liste abhaken möchten.
Für uns war der Portugal Roadtrip absolut entspannt und schön.
Was wir auf unserem Roadtrip erlebt haben, welche Tipps wir dir hinsichtlich der Sehenswürdigkeiten, Hostels, Essen, Naschen, Strände, Reiserouten usw. mitgeben können, das liest du jetzt in diesem Beitrag!

Wie geschrieben, haben wir uns für unseren Portugal Roadtrip ein eigenes Auto gemietet. Da der Bericht zum Automieten in Portugal doch ein wenig umfangreicher wird, werde ich ihn in den nächsten Tagen in einem anderen Beitrag hier auf meinem Blog veröffentlichen.



Portugal Roadtrip – Fakten zu Portugal

Bevor es losgeht mit dem Portugal Roadtrip, hier mal einigen Fakten zu Portugal:

  • Das Nationalgericht ist der Bacalhau – auch wenn der Fisch – der Kabeljau, nicht in den portugiesischen Gewässern heimisch ist und importiert werden muss.
  • Portugal unterlag bis 1974 noch einer Diktatur.
  • Der Fado ist eine Musikrichtung, die sehr traurig und ist und Schicksal bedeutet.
  • Der Portwein kommt aus Portugal, nicht aus England.
  • Die längste Brücke Europas ist die Ponte Vasco Da Gama bei Lissabon.
  • Auch in Portugal steht eine Gottes Statue, ähnlich wie die in Rio.
  • Portugal ist der größte Produzent und Exporteur von Kork – tolle Korkware wie Portemonnaies, Ketten, Taschen und sogar Postkarten findet man überall.
  • Portugal hatte einst ein muslimisches Kalifat, viele arabisch stammende Wörter erinnern noch heute daran – wie Algarve, Albufeira, Lisboa etc.
Portugal Roadtrip - Bacalhau Nationalgericht

Bacalhau – portugiesisches Nationalgericht

Weitere Fakten findest du nun in meinem Bericht zu unseren Portugal Roadtrip.

Portugal Roadtrip Tag 1-3: Lissabon – Pastel de Nata und holprige Straßen

Unsere erste Station war die Stadt Lissabon, in der wir am Abend mit dem Flieger gelandet sind.
Zunächst haben wir 3 Tage in Lissabon verbracht und erst am vierten Tag unser Auto geholt.
Lissabon stressfrei zu erkunden, stand ganz oben auf unsere beider Bucket-Listen.

Portugal Roadtrip - Lissabon Innenstadt

Am Morgen, nachdem wir angekommen sind, haben wir uns zunächst einer drei stündigen Free Walking Tour durch die Stadt angeschlossen. Unser Tourguide hat uns dafür direkt vom Hostel abgeholt.
Das ist in Portugal übrigens Gang und Gebe: die Guides der Free Walking Tour kommen kurz vor Tourstart in die Hostels, stellen sich vor und werben Interessenten. So hat man die Chance mit einem echten Lokal, in kurzer Zeit, die wichtigsten Spots der Stadt auszumachen. Später hast du die Möglichkeit, dir die Dinge genauer anzuschauen, die dir am Besten gefallen haben.
Am Ende einer Free Walking Tour gibst du deinem Guide so viel Trinkgeld, wie du angemessen findest. Finde ich eine super Sache und kann ich auch nur jedem empfehlen das mitzumachen!

Portugal Roadtrip - Lissabon-Tram

Da wir am Vorabend nicht viel von Lissabon gesehen haben, waren wir nun erstmal geflasht von der Stadt: bunt, geschäftig und irgendwie nice looking, waren so meine erste Gedanken!

Portugal Roadtrip - Lissabon Stein Künstler

Unser Guide hat uns ziemlich schnell auf die Stolperfallen der Wege aufmerksam gemacht, nachdem ich schon an mir zweifelte, warum ich laufend am stolpern bin. 😀
Highheels sollte man in Lissabon definitiv nicht tragen!




Die Straßen sind jedoch was ganz Besonderes: in der ganzen Stadt und sogar in ganz Portugal sind viele Straßen und Gassen aus wunderschönem weißem Kalkstein und schwarzem Basalt, in einer künstlerischen Wegpflasterung, angeordnet.

Portugal Roadtrip - künstlerischen Wegpflasterung

Die Stadt auf den 7 Hügeln hat kulturell sehr Vieles zu bieten, was man sich niemals alles an einem Tag anschauen könnte. Selbst die 3 Tage waren schon zu kurz, um alles, was Lissabon kulturell zu bieten hat, zu entdecken.

Sehr zu empfehlen ist auf jeden Fall der schöne Stadtteil Belem mit seinem Turm Torre de Belem und dem ehemaligen Hieronymitenkloster Mosteiro dos Jeronimos.

Portugal Roadtrip - Torre de Belem

Torre de Belem

Wenn du Zeit hast, fahre mit der Fähre rüber nach Almada. Von der Fähre genießt man einen ganz anderen tollen Ausblick auf die Stadt und auf die Hängebrücke Ponte 25 de Abril, die der Golden Gate Bridge in San Francisco zum Verwechseln ähnlich sieht. Masterfrage: welche gab es zuerst? 😉

Lissabon-Entdecker-Statue mit der Ponte de Abril 25 Hier in Almada kann man nicht nur die beeindruckende Statue Christo Rei bewundern, der Stadtteil bietet einen perfekten Ausgleich zur geschäftigen Innenstadt. Hier in einem gemütlichen Restaurant zu essen oder einen Kaffee mit Pastel de Nata zu genießen, ist Goldwert!

Portugal Roadtrip - Pastel de Nata

Pastel de Nata

Überall in Lissabon gibt es die leckere Pastel de Nata für gerade mal einen Euro zu kaufen. In Belem – wo sie auch Pastel de Belem genannt wird, schmeckt sie besonders gut. Diese Köstlichkeit war ein tägliches Muss für uns auf unserem Portugal Roadtrip.

Tipp zu Hostel in Lissabon

Das Hostel LostInn Lissabon ist ein richtiges cooles und gemütliches Hostel, nicht weit von der Innenstadt entfernt. Von hier ist alles zu Fuß erreichbar.
Die Hostels in Portugal sind eigentlich alle recht hübsch und gut eingerichtet aber das LostInn hat mir von allen Hostels am besten gefallen.
Wir hatten unter dem Bett jeweils zwei Stauräume, die wir mit unserer Karte öffnen konnten und in denen wir all unsere Sachen sicher verstauen konnten.
Das Frühstück (inklusive) kam dem eines 3 Sterne Hotels nahe. Es gab Obst, Gemüse, leckeres frisches Brot und Brötchen, Rührei, Käse und und und…

Portugal Roadtrip - Lissabon-LostInn-Hostel

Portugal Roadtrip Tag 4: Sintra – die Freimaurer Gärten der Upper Class

25 Kilometer westlich von Lissabon entfernt, entstand Anfang des 20 Jahrhunderts der Garten Quinta da Regaleira in Sintra – der nächste Punkt, auf der Liste unseres Portugal Roadtrips.
Die Stadt Sintra diente zu jener Zeit der Lissabonner Upper Class im Sommer als Rückzugs- und Ferienort, da es hier kühler war als in der Stadt.

Portugal Roadtrip sintra - Quinta da RegaleiraDer Freimaurer und Kunstsammler António Augusto Carvalho Monteiro verwandelt den Garten gemeinsam mit dem Architekt und Bühnenbildner Luigi Manini in einen Ort der zum Träumen anregt. Dabei vermischt Carvalho Monteiro gerne all möglichen Epochen miteinander – besonders aber die der Freimaurer und Alchemisten.

Portugal Roadtrip sintra - Quinta da Regaleira

Verschlungene Wege, unterirdische Brunnen und Höhlen, Quellen, eine Tropfsteinhöhle, Seen und exotische und heimische Pflanzen säumen den Garten. Des Weiteren finden sich hier aufwendig geschmückte Theaterkulissen, die am Hang angelegt und durch gewundene Pfade miteinander verbunden sind. So passiert es, dass man an einem Ende eines Turms rein geht und plötzlich an einem ganz anderen Teil des Gartens wieder herauskommt.

Portugal Roadtrip Sintra - Tropfsteinhöhle

Mich faszinierte dieser Garten so sehr, dass ich mich teilweise wie Alice im Wunderland gefühlt hatte. Der Garten ist ganze 4 Hektar groß (etwa 5 Fußballfelder) und zählt zusammen mit der Start Sintra zum UNESCO Weltkulturerbe.

Portugal Roadtrip Tag 4: Sines – das unscheinbare Fischerdörfchen mit seiner berühmten Historie

Am Abend des vierten Tages sind wir nach Sines gefahren, da es doch schon recht spät war, um bis runter nach Lagos zu fahren.
Um von Sintra nach Sines zu fahren mussten wir über die Ponte Vasco da Gama, die längste Brücke Europas, mit 17,2 Kilometern.

Portugal Roadtrip - Ponte Vasco Da Gama

Ponte Vasco da Gama

Wir haben auf dem Weg nach Sines noch schnell ein Hostel gebucht – das Origens Hostel in Sines. Als wir gegen 21 Uhr ankamen, war das kleine Dörfchen schon wie leer gefegt und es war duster.
Unsere Hostel Besitzerin war schon in ihrem wohlverdienten Feierabend. Nachdem wir sie angerufen hatten, kam sie und hat uns gastfreundlich empfangen.
Im ganzen Hostel schien kein Mensch zu sein. Tatsächlich waren neben uns nur noch zwei weitere Gäste da. Die Besitzerin stellte uns frei, dort zu schlafen, wo wir wollten.
Das Hostel war neu und sehr liebevoll eingerichtet. Wieder gab es hier diese Stauräume unter dem Bett, die ich schon in Lissabon so toll fand.

Portugal Roadtrip - Sines

Am nächsten Morgen waren wir sehr überrascht, wie süß dieses kleine Dörfchen aussah und haben zunächst einmal in einem netten kleinen Cafe namens Bom Remédio gefrühstückt.




Nasch Tipp bzw. Achtung:
Cafe Latte wird in Portugal anders hergestellt als bei uns. Statt normaler Milch, wird der Kaffee hier mit gezuckerter Kondensmilch aufgegossen. Teresa durfte diesen Genuss unwissend selbst kennenlernen. 😀

Eine weitere Überraschung die dieses unscheinbare Dörfchen an der Westküste Portugals mit sich brachte, war die Tatsache, dass der portugiesische Seefahrer und Entdecker Vasco Da Gama hier in Sintra geboren wurde. Eine Statue kann man direkt vor der Burg Castelo de Sines bewundern, in der er wahrscheinlich auch geboren wurde.

Portugal Roadtrip - Sines Vasco Da Gama

Direkt von Sines führt eine Straße bis fast hinunter nach Lagos – direkt am Meer und entlang wunderschöner Sandstrände.
Achte während deines Portugal Roadtrip mal auf die Störche, die auf den Strommasten und Kirchtürmen ihre Nester bauen und wie viele von ihnen sich dort versammeln. 🙂

Portugal Roadtrip Faro-Kirchturm-Störche

Portugal Roadtrip Tag 5-6: Lagos und die Traumstrände der Algarve

Endlich waren wir im schönen Lagos angekommen. Auch Anfang Mai ist die Stadt schon brechend voll mit Touristen. Da das Klima der Algarve ganzjährig mild und warm ist, empfehlen wir schon recht früh herzukommen und nicht erst im Sommer.

Portugal Roadtrip - Lagos Innenstadt

Das Parken in Lagos gestaltet sich als etwas schwieriger, da Parkplätze begrenzt und / oder kostenpflichtig sind.
Ein Tipp: Parkt euer Auto etwas außerhalb der Innenstadt. An der Rue do Baluarte, kurz vor dem Kreisverkehr ist ein riesiger Parkplatz, der nur 10 Minuten zu Fuß von der Innenstadt entfernt und kostenfrei ist.

Wir haben im Orange 3 Hostel übernachtet. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich dieses Hostel mag oder nicht 😉 Es hängt stark davon ab, wer am jeweiligen Tag dort arbeitet. Vom Preis her, der Einrichtung und der Ausstattung ist es aber vollkommen in Ordnung!

Überall von Lagos aus, kann man zu den schönen Stränden laufen. Am schönsten sind die Strände an der rechten Seite der Küste – beginnend vom Batata Beach.

Portugal Roadtrip - Lagos Beaches

Nasch und Essens Tipp:
Das “The Garden” ist eine gemütlicher und großer Hof mit leckeren Burgern und leckeren Cocktails. Es ist auch etwas ab der Touristen Meile von Lagos.

Kathedral Höhlen – der Strand von Benagil

Ebenfalls gut zu erreichen und mit dem Auto nur 35 Minuten von Lagos entfernt, ist der berühmte Strand von Benagil mit seinen Kathedral-Höhlen.
Ursprünglich wollten wir mit dem Kajak bis hin zur Benagil Höhle paddeln oder eventuell dorthin schwimmen. Jedoch haben uns die hohen Wellen an diesem Tag einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Portugal Roadtrip - Praia MarinhaDa wir die Höhle aber unbedingt von innen erkunden wollten, haben wir eine Tour mit einem dieser unzähligen Motorboote gemacht. Ehrlich gesagt ist sowas nicht wirklich mein Fall, da ich mir meine Belohnung gern mit eigener Kraft verdiene. 😉
Zudem finde ich das schon sehr touristisch. Aber an diesem Tag, blieb uns eben nichts anderes übrig.

Portugal Roadtrip - Der Strand von BenagilKleiner Tipp: Informiert euch am besten vorher wie der Wellengang am Tag eures Besuchs sein wird. Das kann man online bei den vielen Surf Portalen der Algarve herausfinden.
So schlau waren wir leider nicht.
Aber es war dennoch irgendwie cool! Wir sind in einige Höhlen rein gefahren und mit voller Fahrt wieder heraus. Für den Adrenalinspiegel also eine tolle Sache.
Unser Guide wusste auch ganz genau was er tut und ist in Höhlen, in denen es einfach zu riskant war, nicht hinein gefahren.

Portugal Roadtrip - Benagil Caves Die Benagil Höhle ist die größte Kathedral-Höhle zwischen Praia Marinha und dem Strand von Benagil.
Neben den Fahrten zu den Höhlen, kannst du oberhalb des Praia Marinha entlang laufen und die wunderschöne Aussicht auf die hohen Klippen und Buchten genießen.

Portugal Roadtrip - Praia Marinha und Strand von Benagil

Portugal Roadtrip Tag 7: Das Ende der Welt liegt in Sagres

Ein weiterer Punkt auf unserer Bucket List unseres Portugal Roadtrips war das Cabo de Sao Vicente. Es ist der südwestlichste Punkt Portugals, am Ende der Algarve.
Einst wurde dieser Ort als magischer Ort am Ende der Welt bezeichnet.
Anders wie an den sonstigen Stränden der Algarve, ist die Landschaft hier eher karg und auf den ersten Blick eintönig.

Portugal Roadtrip sagres - Cabo de Sao Vicent

Cabo de Sao Vicente

Doch irgendwie hat dieser Ort etwas mystisches. Die Klippen sind hier sehr hoch und erinnern ein wenig an die Steilküsten von Schottland oder Irland. Auch das Wetter war an diesem Tag ziemlich grau und hat der ganzen Szenarie nochmals eine extra Magie verliehen.
Ansonsten gibt es hier neben der Leuchtturm-Anlage am Cabo de Sao Vicente nicht viel zu entdecken. Hier stehen noch ein paar Touristenbuden rum – denn Geld machen möchte ja immer irgendwer. Und wer kennt ihn mittlerweile noch nicht – den Bockwurst Stand Die letzte Bratwurst vor Amerika. Da ich kein großer Fleischesser bin, lässt mich sowas auch eher kalt. 😀

Portugal Roadtrip sagres - Cabo de Sao VicentAnsonsten lauf ein wenig an den Felsküsten entlang, lass dir den Wind in die Haare wehen, beobachte die spektakulären Sturzflüge der Möwen und lass dich von der Ruhe dieses Ortes einfangen.
Ich habe schon oft gehört, dass der Sonnenuntergang am Cabo de Sao Vicent auch sehr schön sein soll. 🙂

Portugal Roadtrip - sagres - Cabo de Sao Vicent

Portugal Roadtrip Tag 7-9: Faro – eine Stadt die man unterschätzt

Nach dem Besuch beim Cabo de Sao Vicente, ging es am selben Tag nach Faro – knapp 2 Stunden mit dem Auto in süd-östlicher Richtung.



In Faro selbst haben wir in einem sehr unspektakulären Hostel in der Innenstadt genächtigt. Eine Freundin, die wir auf unsere Route mittlerweile schon das dritte Mal wieder getroffen hatten, hat uns empfohlen zu ihr an den Strand zu kommen und von einer Strandbar aus den Sonnenuntergang zu genießen.

Portugal Roadtrip - Faro StrandDer Strand von Faro liegt ein wenig weiter weg, als bisher aus Lagos und und den anderen kleinen Städten der Algarve, üblich. Aber es lohnt sich auf jeden Fall dorthin zu fahren. Der Strand ist super schön, gesäumt mit vielen kleinen Bars und Restaurants.

Portugal Roadtrip - Faro - Orangenbäume

Für Faro haben wir wenig Zeit eingeplant. Das nächste Mal wirds mehr!

Wir haben aber am nächsten Tag unseren Portugal Roadtrip nicht sofort fortgesetzt, sondern uns die Innenstadt von Faro intensiver angeschaut. Am Besten macht man so etwas mit eine Free Walking Tour. Wir hatten zwei echt nette Portugiesen, die unsere kleine Gruppe von 6-7 Leuten durch die Gässchen von Faro geführt haben.
Ich war sehr beeindruckt von der Detailliebe dieser beiden und wie sehr sie die Verbundenheit zu ihrer Stadt ausgestrahlt hatten. Wir haben ihren Geschichten und Anekdoten gern gelauscht.

Portugal Roadtrip - Faro-InnenstadtZum Schluss gab es einen Stop in einer Bäckerei, die leckeren Pastel de Natas herstellt. Zusätzlich zu kulturellen Tipps, haben uns unsere beiden Guides eben auch kulinarische Tipps geben.

Portugal Roadtrip - Faro-Pastel de Nata BäckereiSo sind wir nach der Tour noch in eine kleine portugiesische Tapas Bar gegangen, bevor wir die Fahrt nach Porto auf uns genommen haben. Portugiesische Tapas sind nicht zu vergleichen mit spanischen Tapas – anders aber doch sehr lecker!

Portugal Roadtrip - Portoguisische-Tapas

Portugal Roadtrip Tag 9-12: Porto die Perle Portugal’s

Die Fahrt nach Porto kam uns beiden sehr lang vor. Erst in der Nacht gegen 10 Uhr sind wir in Porto angekommen.
Unser Auto haben wir in einer Tiefgarage für 3 Tage untergebracht. Dafür haben wir gerade einmal 24€ bezahlt.
Als wir an unserem Hostel angekommen sind, wurden wir mächtig überrascht. Die ganze Stadt schien irgendetwas zu feiern.
Verwirrt sind wir mit unseren Troleys und Rucksäcken direkt in die Menschenmenge gelaufen. Irgendwann haben uns dann verstrahlte Deutsche davon berichtet, dass die Studenten hier eine ganze Woche lang ihren Semester Abschied feiern. Crazy!

Portugal Roadtrip - porto Bahnhof

Nachdem wir mit etwas Bass auf den Ohren, irgendwann eingeschlafen sind, haben wir uns am nächsten Morgen wieder einer Free Walking Tour durch Porto angeschlossen.
Das richtige Portugal bekommt man in Porto zu spüren! Hier treffen alle Schichten Portugals aufeinander – die Geschichte ist hier so reichhaltig und präsent, wie in keiner anderen Stadt.

Portugal Roadtrip porto Haus

Besonders bemerkenswert ist die Altstadt, in der noch sehr viel Armut herrscht und manche Leute an ihrem Existenzminimum knabbern. Während in anderen Städten, die Unterschicht  eher in entsprechenden Stadtteilen angesiedelt ist, so ist sie hier sehr präsent und mitten in der Innenstadt.
Portugal war bis in die 70er Jahre noch einer Diktatur unterlegen, die das Land in die Armut trieb. Das ist besonders hier in Porto zu spüren.

Portugal Roadtrip - Porto Altstadt

Nasch Tipp:
Cozinha Doce ist eine kleine Bäckerei in Ribeira – der Altstadt Portos. Hier gibt es den wohl leckersten Schokoladenkuchen der ganzen Stadt! Das Beste ist, in Portugal zahlt man keine Unsummen für ein Stück Happiness 😉

Portugal Roadtrip - Cozinha Doce ist eine kleine Bäckerei in Ribeira

Am nächsten Tag, haben wir uns durch unseren Tour Guide der Free Walking Tour, noch einer Portwein Tour angeschlossen. Auch das berichte ich mal an anderer Stelle. Kann ich aber an dieser Stelle schon wärmstens empfehlen!

Portugal Roadtrip - porto-brücke

Portugal Roadtrip Tag 13 bis Abflug: Lissabon und meine Gedanken zu Portugal

Nach knapp 2 Wochen ging es für uns über Lissabon auch wieder zurück nach Hause.

Vor unserem Portugal Roadtrip, wusste ich nicht viel über das kleine Land neben Spanien. Ich hörte immer nur, wie schön es dort sein soll.
Das kann ich wirklich nur bestätigen!

Dennoch ist die Sicht auf Portugal nun eine ganz andere. Dieses Land ist so facettenreich, mit seiner tiefreichenden Geschichte und den kulturellen Einschlägen aus allen Epochen. Jede Stadt ist so unterschiedlich zu der anderen und so authentisch.
Der Tourismus nimmt von Jahr zu Jahr zu – besonders an der Algarve. Dennoch ist dieses Land fast noch ein Geheimtipp unter den Backpackern.

Portugal RoadtripDeutsche sind natürlich gefühlt überall. Die meisten Besucher, so hatte ich das Gefühl, kamen jedoch aus den USA.
Das Essen ist hier um einiges günstiger. Auch die Hostelpreise empfanden wir im Vergleich zu anderen europäischen Städten relativ günstig.
Die Portugiesen sind nicht mehr und nicht weniger freundlich als die Deutschen oder die Franzosen.
Bei manchen Einheimischen wird der Tourismus verteufelt, für andere bedeutet er Hoffnung und eine neue Chance.

Ich für meinen Teil hab diese Land zunächst beschnuppert. Das möchte ich nun erstmal sacken lassen aber dann komme ich bestimmt noch einmal hierher! 🙂

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen