Neuseeland mit dem Bus erkunden – Erfahrungen, Tipps, Tricks

Bevor ich richtig mit diesem Artikel starte, möchte ich dir sagen, dass ich Neuseeland mit dem Bus durchquert habe. Alle Bedenken, ob das die richtige Wahl ist, kann ich an dieser Stelle schon mal quittieren. Es war die richtige Wahl! 🙂

Viele junge Menschen, gerade wenn sie zu zweit sind, entscheiden sich dafür Neuseeland mit dem Auto zu erkunden. Ich kam vor 1,5 Jahren alleine hier her. Lange habe ich überlegt mir entweder ein Auto kaufen sollte oder ob es nicht doch besser ist Neuseeland mit dem Bus zu bereisen. Für mich stellte sich der Autokauf als schwierig heraus, da ich mich überhaupt nicht mit Autos auskenne und ich nicht wusste worauf ich achten soll. Zudem wäre es ziemlich teuer geworden und ich wüsste nicht ob es sich am Ende gelohnt hätte. Hier mal meine Für- und Wiederliste.

Vor – und Nachteile Neuseeland mit dem Auto zu erkunden

Ein eigenes Auto in Neuseeland zu haben, ist schon echt cool. Wenn man allein als Frau unterwegs ist, kann es schon etwas schwieriger sein, sich ein eigenes Auto zu kaufen. Hier mal meine Für und Wiederliste, die ich mir damals aufgestellt habe.

Vorteile eines Autos gegenüber dem Bus

  • Flexibel in Zeit und Ort
  • Unabhängig von anderen und von Abfahrtszeiten
  • Gut um Fruitpicking Jobs zu bekommen – viele Farmer erwarten einen eigenen Transport, da kann man nicht mit dem Bus anreisen.
  • Man kann im Auto schlafen (Freedom Camping ist möglich)

Nachteile eines Autos gegenüber dem Bus

  • Anschaffung eines Autos ist teuer (1500 bis 4000€) – diese Kosten fallen mit dem Bus nicht an
  • Man kann beim Autokauf verarscht werden (speziell wenn man sich nicht auskennt)
  • Spritkosten müssen bezahlt werden – auch diese Kosten fallen mit dem Bus nicht an
  • Das Auto wieder los zu werden, kann schwierig und stressig sein (nach der Reise)
  • Alleine mit dem Auto zu reisen ist teurer als zu zweit
  • Unerwartete Reparaturen können anfallen

Dies sind nur einige Punkte, sicher kann man auf beiden Seiten noch mehr hinzufügen. Diese Liste zeigt dir jedoch, warum ich mich letztlich dafür entschieden habe, Neuseeland mit dem Bus zu erkunden und gegen den Autokauf – die Kosten die ich alleine hätte tragen müssen waren mir zu hoch gewesen.

Neuseeland mit dem Bus erkunden – was ist möglich

Es gibt nicht sehr viele (vgl. Europa) aber einige gute und sehr verschiedene Angebote der Busreiseunternehmen in Neuseeland. Ich möchte hier speziell auf den Intercity Bus eingehen. Zu erkennen sind diese Intercity Busse an große weiße Coaches mit grüner Schrift. Sie erinnern ein wenig vom Look and Feel an unsere Fernbusse des Flixbus Unternehmens.

Je nachdem wo es hingehen soll bzw. wie lang deine Tour sein soll, lohnt es sich, den Flexipass auszuprobieren und hier eine bestimmte Anzahl an Stunden drauf zu buchen. Ich bin vor 1,5 Jahren mit dem Bus quer durch die Nord- und die Südinsel gefahren und habe mir einen 40 Stunden FlexiPass gekauft, den ich locker ausgenutzt habe.

Vorteile des Intercity Bus zu anderen Busreiseunternehmen

Natürlich habe ich mir vorher auch die anderen Busreiseunternehmen wie Mana Bus oder Kiwi Experience angeschaut. Hier mal die Vorteile des Intercity Bus:

  • Bietet mehrere Fahrten pro Tag (einige Bus Unternehmen fahren nur 1x pro Tag)
  • Flexipass beinhaltet die Interislander Ferry (nicht alle Busunternehmen bieten das)
  • Hop on- Hop off egal wann und egal wo (bei Kiwi Experience ist das bspw. nur eingeschränkt möglich)
  • Für jede Fahrt kann man Rewards Punkte sammeln und diese wieder gegen neue Fahrten eintauschen
  • Kein Party Bus – unabhängig von anderen (im Vgl. zu Kiwi Experience)
  • Viel Platz und Beinfreiheit im Bus
  • W-Lan im Bus
  • 1 großes Gepäckstück + Handgepäck kostenfrei mitführbar (bei Mana Bus muss man extra zahlen)
  • Nord- und Südinsel befahrbar (bei einigen Busunternehmen muss man das extra buchen)
  • Großes Streckennetz – fährt auch dort hin, wo andere nicht hinfahren
  • Viele Haltestellen – man kann in jeder Stadt aussteigen
  • Günstiger, fairer und transparenter Preis (einige Busunternehmen haben versteckte Preise und sind demnach teurer)

Die Nachteile zum eigenen Auto sind klar: man ist nicht so flexibel. Der Bus fährt nicht in jedes kleine Örtchen und hält auch nicht an Aussichtspunkten. Was ich aber schon erlebt habe ist, dass der Busfahrer plötzlich zum Tourguide wurde und etwas über die Gegend erzählt, durch die man gerade fährt. (Speziell auf der Südinsel). Auch halten manche Busfahrer an bestimmten sehenswerten Orten und man hat Zeit die Gegend für eine bestimmte Zeit zu erkunden. Die besten Eindrücke während meiner Busfahrten (inklusive Ferry), habe ich in diesem Video zusammengestellt:

Das Angebot vom Intercity ist einfach super und ich fand die Fahrten immer sehr entspannt und die Coaches ganz bequem.

Es gibt aber auch noch Mana Bus und für alle jungen Leute (18 bis 23 Jahre), die auf Party stehen und andere junge Backpacker kennenlernen wollen, eignet sich eventuell Kiwi Experience.
Für diejenigen die schon in Australien unterwegs waren: der große Bruder ist Oz Experience.
Also probiere es dir aus! Du wirst merken, Neuseeland mit dem Bus zu erkunden, ist super entspannt und man kommt dennoch voll auf seine Kosten das Land zu erkunden.

In diesem E-Book habe ich meine komplette Route zusammengestellt um Neuseeland mit dem Bus zu erkunden. Du bekommst in dem Ebook alle nötigen Infos zum Busreise, Sehenswürdigkeiten auf der Route, Ideen zu Zusatz- oder Alternativrouten, eine komplette Karte, die alle Routen aufzeigt, Angaben zu Fahrzeiten und wie lange du dich an einem Ort aufhalten solltest und so vieles mehr. Dieses Ebook ist nicht nur für Busreisende interessant, sondern für alle, die noch keinen Plan haben, was sie in Neuseeland anschauen und erkunden möchten. Also greif JETZT zu! Neuseeland mit dem Bus erkundenWenn du Fragen dazu hast, schreib mir gerne in den Kommentaren. Ich freue mich natürlich auch über Anregungen und Feedback! 🙂

Schreibe einen Kommentar