Snowboarding and Skiing in New Zealand – Übersicht über Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands (Teil 2)

Im letzten Beitrag hatte ich dir die Skigebiete auf der Nordinsel Neuseelands vorgestellt.
In diesem Beitrag möchte ich dir nun alle Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands vorstellen. Du erfährst, wo du die Skigebiete findest, wie viel ein Ski-Pass dort kostet, wie Übernachtungsmöglichkeiten aussehen usw.

Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands – Canterbury

Durch die Southern Alps, gibt es auf der Südinsel weitaus mehr Skigebiete als auf der Nordinsel. Zudem sind sie größer, mit längeren Pisten und mehr Schnee, übers gesamte Jahr gesehen. Unsere Reise startet durch Canterbury.

Mount Hutt bei Christchurch

Meine Abschluss Tour durch Neuseeland beinhaltet auch Snowboarden auf dem Mount Hutt bei Christchurch. Ich kann dir sagen – einfach unvergesslich!

Skifahren Neuseeland Ausblick Mount Hutt Mount Hutt ist das chstgelegenste Skigebiet Neuseelands. Die längste Piste ist 2 Kilometer lang. Das Skigebiet eröffnet in der zweiten Juni-Woche bis zur ersten Oktober-Woche.




Die Preise sind im Vergleich zu Mt Ruapehu ok. Für einen Tagespass zahlt man etwa 104 NZD. Wobei es günstiger wird, wenn du gleich einen Multi-Day-Pass für mehrere Tage buchst. So zahlst du für 6 Tage nur 510 NZD und sparst somit mehr als 100 NZD.
Kinder bis zu 10 Jahren, können komplett umsonst fahren – was ich ziemlich cool finde!

Skifahren Neuseeland Ausblick Mount Hutt - Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands

Der Wind ist hier auf dem Mt Hutt sehr stark und leider unberechenbar. Daher wird der Berg von den Kiwis auch “liebevoll” Mt Shut genannt. Als wir damals vor Ort waren, hatten wir eigentlich 4 Tage eingeplant. Letztlich konnten wir 2 Tage hoch, weil an den anderen beiden Tagen die Wetterbedingungen durch Sturm und Schnee so schlecht waren, dass das Skigebiet dicht war (dicht = shut).

Skifahren Neuseeland Ausblick Mount HuttDes Weiteren war der erste der beiden Tage auch nur halbtags möglich, da der Wind immer noch zu stark war.
Das Jahr davor mussten wohl einige Skiurlauber auf der Ski-Hütte 2 Tage lang ausharren, bis der Pass wieder befahrbar war.
Welcome to New Zealand – damit muss man einfach rechnen und mit umgehen können, denn das Wetter macht einem hier des Öfteren mal ein Strich durch die Rechnung! 😀

Wie hinkommen?

Mt Hutt erreicht man von Christchurch aus in etwa 1,5 bis 2 Stunden. Ich würde dir jedoch nicht empfehlen, morgens von Christchurch aus zu starten, da es einige Leute vorhaben werden und der Highway entsprechend voll sein wird.
Es gibt allerdings einen Shuttlebus für 55 NZD von Christchurch, der gegen 7 Uhr morgens startet.
Der nächstgelegene Ort ist Methven – ein beschauliches kleines Städtchen. Von hier aus kann man ebenfalls ein Shuttle Bus zum Mount Hutt buchen. Dies kostet etwa 20 NZD, Kinder fahren auch hier kostenlos mit.
Wenn du mit dem eigenen Auto unterwegs bist, solltest du dir Schneeketten besorgen. Denn man fährt zunächst auf den Berg hoch, um ins Skigebiet zu gelangen. Die Kiwis sind sehr hilfsbereit beim Anlegen von Schneeketten, falls du es noch nicht gemacht hast.
Wir hatten damals ebenfalls ein Campervan  – haben uns aber aufgrund der Wetterbedingungen für den Shuttle-Service entschieden.



Wo übernachten?

Wenn du von Christchurch aus startest, wirst du gar kein Problem haben, eine gute und preiswerte Unterkunft zu finden – von Hostel über AirBnb bis Hotel sollte alles möglich sein. Ebenfalls bietet sich Couchsurfing an.

Auch in Methven, der nächstgelegenen Stadt, gibt es einige Campingplätze, Lodges und Bunkhouses (wie Hostels). Auch AirBnB bietet sich an, allerdings sind die Preise recht sportlich für ein so kleines Städtchen.

Mehr Infos zum Mt Hutt gibts hier: www.nzski.com/mt-hutt

Porters Ski Area Ltd

Ein weiteres Skigebiet nahe Christchurch, ist die Porters Ski Area. Es ist ein wenig kleiner als das Skigebiet Mount Hutt und bietet Pisten, vor allem für Anfänger und Familien. Es gibt auch auch einige schwarze Pisten, die man teilweise über Backcountry erreicht.
Preislich ist es auch günstiger als Mount Hutt. Hier zahlst du (außerhalb der Schulferien im Juli) etwa 79 NZD (50€) pro Tag. Auch hier fahren Kinder wieder kostenlos.

Wie hinkommen?

Der Shuttleservice ist kostenlos. Allerdings steht er auch nur an Tagen zur Verfügung, an denen man Schneeketten benötigt und auch erst ab der Porters Ski Area Access Road. Es gibt auch einige private Shuttle Services von Christchurch und Springfield aus. Dies dürften dann etwas mehr kosten.

Wo übernachten?

Christchurch ist etwa 89 km entfernt und du benötigst auch hier etwa 1,5 Stunden bis zum Porters Skigebiet.
Die beste Alternative zum Übernachten, bietet Springfield, welches etwa 20 Minuten vom Skigebiet entfernt liegt. Hier findest du einige Lodges, Motels und B&Bs. Des Weiteren hat es auch ein YHA – eine Jugendherberge, die vor allem für Backpacker gut geeignet ist.

Mehr Infos zu Porters Ski Area gibts hier: www.skiporters.co.nz

Craigieburn Valley Ski Area

Etwas weiter nordöstlich von Porters und im Herzen der Southern Alps liegt das Craigieburn Valley Skigebiet. Es ist vor allem für Backcountry Fans super geeignet. Ein Lift, unterteilt auf 3 Ebenen, führt nach oben. Von hieraus hat man eine unglaubliche Sicht auf die umliegenden Berge! Und man kann sofort auswählen zwischen Beginner-, Fortgeschrittene- oder Profi-Piste.

Vom Preis her ist ähnlich wie Porters Ski Area. Hier zahlen Erwachsene bis zu 75€ und Kinder bis zu 13 Jahren, können kostenlos Skifahren. Alles in allem scheinen die Ski Resorts in Neuseeland also sehr kinderfreundlich zu sein!

Wo übernachten?

Anders wie bei den anderen Skigebieten, hat Craigieburn seine eigenen zwei Lodges, in denen du übernachten kannst – Koroheke und Matuhi.
Es gibt hier nämlich keine umliegenden Hotels oder Hostels in der Nähe. Die beiden Lodges liegen direkt unterhalb der Piste und bieten alles was man für den Tag so braucht. Logisch, deine Skiausrüstung und Klamotten solltest du schon selbst mitbringen. Doch auch Bettzeug, kann im schlimmsten Fall hier ausgeliehen werden. Pro Nacht zahlst du hier etwa 95 NZD für ein normales Bett im Bunk Room. Dafür ist aber Frühstück und ein 3-Gänge-Dinner-Menü mit inbegriffen. Super fair, finde ich!
Wenn du mehr als 5 Nächte in einer der Lodges verbringst, bekommst du 20% Rabatt für weitere Übernachten und Skipass.

Insgesamt bieten die beiden Lodges Platz für etwa 65 Leute – also richtig überfüllt wird es hier nicht und du knüpfst so auch super schnell Kontakt zu anderen Ski-Urlaubern.

Wie hinkommen?

Da du also in eines der Lodges unterkommen kannst, musst du dir wegen eines tägliches Shuttleservice zum Skigebiet, keine Gedanken machen. Dieses Geld sparst du dir also schon mal!
Ansonsten ist Craigieburn auch nur 1,5 Stunden von Christchurch entfernt und über den State Highway 73 zu erreichen.

Mehr Infos zu Craigieburn gibts hier: craigieburn.co.nz

Canterbury hat in Sachen Skigebiete aber noch mehr zu bieten, denn die Southern Alps erstrecken sich fast über die gesamte Südinsel Neuseelands.
In der Region um Lake Tekapo – einem wunderschönen See, finden sich die Skigebiete Mount Dobson und Roundhill.

Roundhill Ski Area

Roundhill wurde von den beiden Tekapoern Oskar und Karoline geschaffen. Ihre Kids sind im Skigebiet groß geworden.
Das Skigebiet ist vor allem für Familien und Anfänger gut geeignet. Es bietet einen riesigen Anfängerbereich mit sanften Hügeln und viel Platz. Des Weiteren kommt man mit zwei T-Bar-Liften (Schlepplifte) zu vielen breiten und gut präparierten Fortgeschrittenen-Pisten, die natürlichen Halfpipes bieten. Auch ein Funpark findet sich in diesem Skigebiet.

Das Skigebiet öffnet erst Ende Juni und hat auch nur bis Ende September geöffnet – also 3 Monate.

Zudem sind auch die Lift-Preise etwas teuer als in den vorher genannten Skigebieten. Erwachsene zahlen für den ganzen Tag um die 88 NZD. Kinder kommen hier auch nicht kostenlos bei weg und zahlen zwischen 38 und 48 NZD. Vergleichbar günstiger wird es, wenn man sich einen Muli-Day Pass für 3 Tage für knapp 237 NZD holt oder ein Saison Pass ab 550 NZD.

Wie hinkommen?

Roundhill liegt am Lake Tekapo und ist vom Ort Tekapo etwa 35 Minuten entfernt. Von hier aus fährt in der Saison täglich ein Shuttlebus ins Skigebiet, welches du für 20 NZD pro Tag buchen kannst.

Wo übernachten?

Es gibt einige Übernachtungsmöglichkeiten in Tekapo. Sicherlich solltest du zur Wintersaison schnell und im Voraus buchen, sonst wirds eng. In Tekapo findet sich aber einige Backpacker Hostels – wie das Lakefront Lodge Backpackers, Lodges, Hotels und AirBnBs.

Mehr Infos zu Roundhill Ski Area gibts hier: www.roundhill.co.nz

Mount Dobson Skigebiet

Gleich neben Roundhill, findet sich das Skigebiet Mount Dobson. Es liegt im Becken des Berges Mount Dobson und bietet viele Fortgeschrittenen-Pisten aber einige Anfänger und schwarze Pisten. Vom Preis her ist es ähnlich wie Roundhill – Erwachsene zahlen hier 84 NZD und Kids ab 39 NZD.

Wie hinkommen?

Auch Mount Dobson liegt am Lake Tekapo und ist vom Ort Tekapo etwa 20 bis 25 Minuten entfernt. Auch hier fährt innerhalb der Saison täglich ein Shuttlebus ins Skigebiet.

Wo übernachten?

Übernachtungsmöglichkeiten findest du auch, wie für das Skigebiet Roundhill, im Ort Tekapo.

Mehr Infos zu Mount Dobson gibts hier: www.mtdobson.co.nz

Ohau Ski Area

Das Skigebiet Ohau liegt am gleichnamigen See Ohau. Das Skigebiet und die Ohau Lodge wurden von den beiden Kiwis Mike and Louise Neilson ins Leben gerufen. Neben einigen kleinen Anfänger Pisten, besteht das Skigebiet etwa zu 50 % aus fortgeschrittenen Pisten und zu 30 % aus schwarzen Pisten.




Die Preise sind, wie auch bei denen beiden anderen Skigebieten, Roundhill und Mount Dobson, recht stattlich. Erwachsene ohne ermäßigung, zahlen um die 90 NZD, Kids um die 36 NZD für einen Tages-Skipass. Auch hier wirds mit einem Multi-Day-Skipass gleich um einiges günstiger – für 5 Tage, zahlst du dann nur noch um die 390 NZD.

Wie hinkommen?

Das Ohau Skigebiet ist von Twizel über den State Highway 8 etwa in 30 Minuten mit dem Auto zu erreichen, von Omarama in 35 Minuten.

Wo übernachten?

Übernachten kannst du direkt in der Ohau Lodge und bist somit gleich im Skigebiet. Ich finde die Preise zum Übernachten aber ehrlich gesagt etwas preislasting – man zahlt zwischen 110 und 180 NZD pro Person, ohne Dinner und Frühstück. Dafür spart man sich dann aber den Weg zum Skigebiet und den Preis fürs Sprit.

Alternativ kannst du auch in Twizel oder Omarama übernachten. Hier gibt es einige kleine Backpacks, Motorparks und Lodges.

Mehr Infos zum Ohau Skigebiet findest du unter: www.ohau.co.nz

Skifahren in Wanaka und Queenstown

Von Canterbury gehts nach Otago.
In der Region Central Otago finden sich gleich 4 Skigebiete – The Remarkables, Coronet Peak, Cardrona und Treble Cone. Und alle sind in unter 40 Minuten von Wanaka oder Queenstown gut zu erreichen.

The Remarkables

Die berühmten Remarkables sind von Queenstown nur etwa 35 Min. entfernt. Sie sind vor allem bei Familien und Anfänger sehr beliebt.
Mit dem 3 Mountain Saison Ski Pass kannst du die drei Skigebiete Coronet Peak, The Remarkables und Mt Hutt für etwa 649 NZD pro Saison unsicher machen.
Ein Tages-Skipass kostet jedoch an die 119 NZD, Kinder bis zu 5 Jahren, fahren kostenlos.

The Remarkables Skigebiet Neuseeland - Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands

Quelle: http://www.skiandride.nz/

Wie hinkommen?

Wie schon gesagt, sind The Remarkables etwa 35 Min. von Queenstown, über den Highway 6A, zu erreichen.
Es fährt auch täglich ein Shuttlebus (Snowline) von Queenstown (40 Min.), Arrowtown (45 Min.) und Wanaka (1,5 h). Hier zahlst du knapp 30 NZD pro Tag für Hin- und Rückfahrt.

Wo übernachten?

Übernachten kannst du am Besten in den Orten Queenstown oder Arrowtown. In Queenstown gibt es unzählige Unterkünfte – Hostels, Lodges, AirBnB usw. Dennoch, Queenstown ist das ganze Jahr über beliebt und immer schnell ausgebucht.
In Arrowtown sieht es da schon wesentlich besser aus aber hier gibt es etwas weniger Möglichkeiten. Dennoch finde ich, dass Arrowtown eine gute Alternative bietet, da du hier nur 45 Minuten mit dem Shuttle brauchst.

Mehr Infos zum den Remarkables gibts hier: www.nzski.com/queenstown/the-mountains/the-remarkables

Coronet Peak

Das Skigebiet Coronet Peak ist nur 25 Minuten von Queenstown entfernt. Hier wird auch Nachtskifahren (night skiing) angeboten. Der Preis ist der Gleiche wie der für die Remarkables.
Da das Skigebiet auch künstlich mit Schnee versorgt werden kann, hat es auch mit die längste Öffnungszeit für die Saison – von Anfang Juni bis Mitte Oktober.

Wie hinkommen?

Auch hier fährt die Snowline direkt zum Berg. Von Queenstown und Arrowtown in 25 Min. und von Wanaka in einer Stunde und 15 Minuten. Der Preis bewegt sich auch hier bei 30 NZD für Hin- und Rückfahrt.

Wo übernachten?

Wie auch bei den Remarkables kannst du, um den Coronet Peak zu erreichen, in Queenstown oder Arrowtown übernachten.

Mehr Infos zum Coronet Peak Skigebiet findest du hier: www.nzski.com/queenstown/the-mountains/coronet-peak

Cardrona

Kommen wir zu Wanaka. Vo hier aus ist das Skigebiet Cadrona in ca. 20 Minuten zu erreichen, von Queenstown fährt man etwa 50 Minuten.
Cadrona ist eines der am besten ausgestattetsten Skigebiete Neuseelands und hat für jeden Anspruch etwas dabei.
Die Preise sind etwa ähnlich wie du für die Remarkables und Coronet Peak. Für den Tages-Skipass zahlst du hier etwa 115 NZD, Kinder zahlen 60 NZD.
Auch Cadrona bietet einen Saisonskipass, für etwa 899 NZD.

Cadrona Skigebiet Neuseeland - Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands

Quelle: https://travelmemo-wpengine.netdna-ssl.com

Wie hinkommen?

Cadrona erreicht man über die Cardrona Valley Junction von Queenstown in 50 Minuten, von Wanaka in 20 Minuten und von Arrowtown in 35 Minuten. Von allen drei Orten fahren Shuttle Busse direkt ins Skigebiet. Die Preise sind unterschiedlich. Von Wanaka zahlst du etwa 35 NZD für Hin- und Rückfahrt. Von Queenstown zahlst du etwa 49 NZD für Hin- und Rückfahrt.
Wer selbst bis zum Berg vorfahren will, hat auch hier die Möglichkeit unten zu parken und dann ein Shuttlebus bis hinauf zum Berg zu nehmen. So sparst du dir vielleicht das lästige Anlegen der Schneeketten.

Wo übernachten?

Neben den Möglichkeiten in Queenstown und Arrowtown, die ich zuvor vorgestellt hatte, kannst du eben auch in Wanaka übernachten. Da Wanaka etwa gleich groß ist wie Queenstown, gibt es hier auch super viele Übernachtungsmöglichkeiten – wie Hostels, Lodges, Holiday Parks, AirBnBs usw.

Mehr Infos zu Cardrona findest du hier: www.cardrona.com

Treble Cone

Treble Cone ist das größte unter den 4 Skigebieten in Central Otago. Die längste Abfahrt geht über 4 Kilometer. Es bietet einen fantastischen Blick auf den Lake Wanaka und die Southern Alps. Leider ist es damit aber auch das teuerste Skigebiet Neuseelands. Ein Skipass für Erwachsene, ohne ermäßigung kostet hier 135 NZD, Kinder fahren für 68 NZD. Je mehr Tage du buchst, desto günstiger wird es. Für den Saisonskipass zahlt man aber dennoch stattliche 1399 NZD.

Treble Cone hat nicht so lang auf, wie die anderen drei Skigebiete – von Ende Juni bis Ende September.

Wie hinkommen?

Von Wanaka fährst du etwa 35 Minuten über eine Scenic Route um den Lake Wanaka zum Skigebiet.
Es gibt auch hier die Möglichkeit einen Shuttle Bus zu buchen. Für die normale Busfahrt vo Wanaka zahlt man hier 29 NZD für Hin- und Rückfahrt. Dazu gibts dann auch noch die Scenic Route für 54 NZD. Von Queenstown zahlt man etwa 54 NZD.
Neben dem gibts auch noch ein super Angebot mit Skipass. Von Queenstown kann man nämlich für 127 NZD den Bus und den Pass zusammen buchen. Ich bin mir nicht sicher ob es diese Kombi auch für Wanaka gibt.

Wo übernachten?

Wie auch bei den anderen drei Skigebieten, kannst du, um ins Treble Cone Skigebiet zu gelangen,in Wanaka oder Queenstown übernachten. Auch Arrowtown sollte eine Option bieten aber hier bin ich mir nicht sicher, ob Shuttle Busse bis ins Skigebiet fahren.

Hier findest du mehr Infos zu Treble Cone: www.treblecone.com

Wie sparst du Geld?

Die Skigebiete sind im Vergleich zu Österreich, der Schweiz und den USA recht klein und überschaubar. Dennoch bieten sie alles was man braucht.
Du merkst vielleicht auch, ganz günstig ist der Spass nicht mit dem Skifahren in Neuseeland nicht. Wenn du jedoch günstige Übernachtungen wie Couchsurfing wählst und mit anderen Ski-Begeisterten eine Fahrgemeinschaft bildest, kannst du günstig bei wegkommen.

Auch AirBnB bietet sich an. Wenn du neu bei AirBnB bist, kannst du dich unter diesem Link anmelden und bekommst gleichzeitig einen 30€ Gutschein für deine erste Buchung!

Als ich damals in Neuseeland unterwegs war, habe ich viele meiner Unterkünfte über Booking.com gebucht.
Booking.com ist mittlerweile neben Airbnb mein absoluter Favorit in Sachen komfortabel und günstig Reisen. Hier findet man nicht nur Hotels, sondern alles – von Hostel bis Lodges! Und oft hast du auch die Möglichkeit kostenlos zu stornieren, falls deine Reise mal doch nichts wird. Zudem kannst du durch die umfangreiche Filtereinstellung deine perfekte Unterkunft finden.
Wenn du neu bei booking.com bist und es gern mal ausprobieren möchtest, kannst du diesen Link anklicken und gleichzeitig einen 15 € Gutschein ergattern!

Die Entfernungen in Neuseeland von einem Ort zum anderen, sind nicht so lang wie bei uns in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Alles ist schnell und nur in wenigen Stunden erreichbar.
Neuseeland ist sehr friedliches Land und du kommst auch super gut via Hitchhiking von A nach B.

Ich wünsche dir ganz viel Spass beim Pisten unsicher machen in Neuseeland! Wenn du Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag hast, hinterlasse gern einen Kommentar. Ich beantworte alle Kommentare schnell und ausführlich.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen