Snowboarding and Skiing in New Zealand – Übersicht über Skigebiete auf der Nordinsel Neuseelands (Teil 1)

skigebiete NZ

Die Ski- bzw. Snowboard-Pisten Neuseelands hinunter zu düsen und dabei den fantastischen Ausblick aufs Meer oder die umliegenden Berge zu genießen, ist wohl der Traum der meisten Backpacker, die Neuseeland besuchen. Zumindest hatte ich das Gefühl, zu der Zeit, als ich Work and Travel in Neuseeland gemacht hatte.

Vielleicht fragst du dich jetzt auch: Skifahren in Neuseeland? Wo geht das denn?
Ja das geht! Und zwar ziemlich gut!

Übersicht über Skigebiete in Neuseeland

Da eben den wenigsten Leuten bewusst ist, wo es die Möglichkeiten in Neuseeland gibt, wie die Bedingungen sind, die Preise, die Pisten, der Transport dorthin, die Unterkünfte drum herum usw., möchte ich auf all dies in diesem und im nächsten Beitrag zum Thema “Skigebiete in Neuseeland” eingehen.
Ich selbst hab auch nicht alle Skigebiete ausprobiert aber doch einige gute Skigebiete. Zudem habe ich Berichte von Freunden zu den vielen Skigebieten in Neuseeland.

Wo kann ich Snowboarden / Skifahren in Neuseeland?

Einigen ist klar, dass es Skigebiete in Neuseeland gibt aber die meisten tippen dann eher auf Queenstown, welches auf der Südinsel liegt.
Ja, auch dort gibts Top Skigebiete, wenn nicht sogar die besten. Aber auch auf der Nordinsel finden sich super Skigebiete. Fangen wir also in diesem Beitrag mal mit den Skigebieten auf der Nordinsel an.



Skigebiete in Neuseeland auf der Nordinsel

Vergiss nicht, der Winter Neuseelands ist genau dann, wenn bei uns auf der Nordhalbkugel Sommer ist! Wer hätte das gedacht? Mach dich aber dessen bewusst und organisiere deinen Trip zur richtigen Zeit, wenn du in Neuseeland Skifahren möchtest. 😉

Ohakune – Mt Ruapehu

Im Tongariro Nationalpark lässt sich nicht nur super wandern, im Winter kann man hier auch Skifahren bzw. Snowboarden. Und zwar direkt auf dem Mount Ruapehu – einem aktiven Vulkan.
Hier gibts gleich zwei größere Skigebiete: Turoa, auf der Südseite und Whakapapa, auf der Nordseite.
Turoa ist etwas größer als Whakapapa und bietet mehr schwarze Pisten.Skigebiete in Neuseeland - Skifahren Neuseeland Ohakune - RuapehuDie beiden Skigebiete sind von Anfang Juni bis Ende Oktober geöffnet.
Anfang Juni startet die Saison zunächst, daher sind dann noch nicht alle Ski-Pisten geöffnet. Oft sind zur der Zeit nur die kleinen Pisten, wie Happy Valley in Whakapapa, offen.
Skigebiete in Neuseeland - Skifahren Neuseeland Ohakune - Happy ValleyDa ein Skipass ziemlich teuer ist, empfehle ich dir erst zu starten, wenn so ziemlich alle Pisten offen sind – das ist Ende Juni der Fall.
Für einen halben Tag Ski- oder Snowboarden zahlt man um die 109 NZD, für den ganzen Tag 119 NZD. Kinder und Jugendliche zahlen für einen ganzen Tag 75 NZD und für einen halben Tag 73 NZD.
Es wird billiger, wenn man Multi-Day-Passes – also einen Skipass für mehrere Tage kauft.
Wenn du eine ganze Saison in der Gegend bist, kannst du dir auch einen Season Pass für knapp 500 NZD besorgen. Den Preis hättest du nach 5 Tagen Ski- oder Snowboarden schon wieder raus.

Wo übernachten?

In der Gegend um Mt Ruapehu gibt es einige kleine Dörfer und Städtchen wie Ohakune, Turangi oder Tongariro National Park Village.

Hier findet man gute Unterkünfte vor allem in Lodges oder Hostels. Zu Saisonzeiten sind die meisten jedoch schnell ausgebucht und auch die Preise steigen in die Höhe. Ich kann dir daher empfehlen, es mal mit Couchsurfing zu probieren. Wenn man nur 1-2 Tage Skifahren möchte, ist es echt eine super Alternative.

Des Weiteren findest du, mit ein bisschen Glück, auch kurzfristig immer noch auf Booking.com eine preiswerte Unterkunft. Wenn du neu bei booking.com bist und es gern mal ausprobieren möchtest, kannst du diesen Link anklicken und gleichzeitig einen 15 € Gutschein ergattern!

Auch AirBnB’s gibt es viele in der Gegend. Eventuell findest du in der Hochsaison auch hier noch einen Platz. Bist du neu bei Airbnb, kannst du dich unter diesem Link anmelden und gleichzeitig einen 30€ Gutschein für deine erste Buchung einkassieren!

Wie hinkommen?

Wenn du kein Auto hast, fahren von Ohakune, Turangi und dem National Park Village Shuttle Busse zu den Skigebieten. Zu diesen 3 Örtchen fahren auch Fernbusse wie der Intercity oder der Naked Bus.
Vom National Park Village ist der Shuttle Bus im Tages-Skipass inbegriffen. Von Ohakune und Turangi zahlst du etwa 29 bis 39€ pro Tag für Hin- und Rückfahrt.

Mehr Infos zu den Skigebieten Turoa und Whakapapa bekommst du hier: www.mtruapehu.com.

Skifahren auf dem Mount Ruapehu ist schon ziemlich preislastig. Aber hey, wer kann schon behaupten er / sie ist auf einem aktiven Vulkan Ski gefahren? 😉

Tukino Skigebiet – Mt Ruapehu

Das kleine Tukino Skigebiet liegt am östlichen Hang des Mount Ruapehu.
Das Skigebiet ist eine beliebte Alternative abseits der Massen, wie man sie von den beiden anderen Skigebiete her kennt.
Das Tukino Skigebiet wird von der Tukino Mountain Clubs Association betrieben und ist ein großartiges Ziel für Familien, erfahrene Skifahrer und Snowboarder.

Das Skigebiet ist von den westlichen Winden geschützt und liegt oft im Klaren, während der Rest des Berges von Wolken bedeckt ist.

Im Vergleich zu den beiden anderen Skigebieten am Mount Ruapehu, ist das Tokino auch wesentlich günstiger. Ein normaler Erwachsener zahlt hier nur 65 NZD, Kinder nur 35 NZD. Club Mitglieder kommen nochmals günstiger bei weg.

Wo übernachten?

Der Club stellt eigene Lodges zur Verfügung, die auch von Nichtmitgliedern gebucht werden können. Hier ist meist Selbstverpflegung angesagt. Auch solltest du dir deinen Schlafsack und ein Handtuch mitbringen. Eben alles, was du auf einer Berghütte so brauchst. Stell dir einfach vor, du wanderst einen Multi-Day-Great-Walk! 😉

Wie hinkommen?

Mit dem Auto solltest du mindestens bis zum 2WD Car Park gelangen. Wenn die Straßen Konditionen aufgrund von Schnee und Eis schlecht sind, kannst du ab dem 2WD Car Park ein Shuttlebus bestellen, welches dich bis zum Skigebiet bringt. Dieser kostet etwa um die 20 NZD für Hin und Rückfahrt.

Mehr Infos zum Tukino Ski Field bekommst du hier: tukino.org

Manganui Ski Area – Mount Taranaki

Ein weiterer aktiver Vulkan, bietet seine Fläche für Ski Liebhaber an.
Ja, auch auf dem Mount Egmont bzw. Mt Taranaki kann man Skifahren und Snowboarden.

Das Skigebiet Maunganui ist wesentlich kleiner als die beiden großen Skigebiete des Mt Ruapehu. Dabei ist es aber auch wesentlich günstiger. Pro Tag zahlt ein normaler Erwachsener ohne Ermäßigung etwa 45 NZD, Kinder zahlen 30 NZD und für Kleinkinder bis zu 5 Jahren, ist der Spass umsonst.

Skigebiete in Neuseeland - Mount Taranaki Ski Area

Skigebiete in Neuseeland - Manganui Ski Area - Flying Fox

Manganui Ski Area – Flying Fox

Das Besondere an diesem Skigebiet ist, dass man zunächst über eine 20 minütige Scenic Route zum Skigebiet wandern muss. Wir waren mal im Sommer da – die Route ist fantastisch und lohnt sich sehr!Nun denkst du dir vielleicht, wie man vollgepackt mit Ski oder Snowboardausrüstung den Weg wandern soll? Keine Sorge, für die Ausrüstung steht ein Flying Fox bereit, der deine Sachen über die Schlucht zur Lodge am Lift befördert. Super oldschool aber super praktisch! 🙂

Wo übernachten?

Du kannst dir überlegen, ob du in einem der umliegenden Städtchen wie Stratford oder New Plymouth übernachtest. Hier eine Unterkunft zu finden, sollte kein Problem sein, da die Region im Winter eher wenig besucht wird.
Du kannst dir aber auch einen Platz in der Lodge buchen. Sie ist extra für Skiurlauber eingerichtet. Auch hier musst du dich selbst verpflegen, Schlafsack, Handtuch und alles weitere, was du brauchst, mitbringen. Duschen, Toiletten und Kochstellen sind vorhanden.

Wie hinkommen?

Leider wird hier kein Shuttle Service zum Car Park angeboten, du bist also auf dein eigenes Transportmittel angewiesen. Die Fernbusse steuern aber die nahegelegene Stadt New Plymouth und auch Stratford an. Von hier aus kannst dich mit anderen Skifahrern zusammentun und eine Fahrgemeinschaft bilden. Oder du hitchhikest – dies ist in Neuseeland Gang und Gebe und relativ sicher.

Weitere Infos zum Manganui Skigebiet bekommst du hier: skitaranaki.co.nz

Skigebiete in Neuseeland – Gut zu wissen

In Neuseeland hat man nicht die ätzend langen Schlangen am Lift und muss auch nicht ständig den Skipass vorhalten. Einmal gescannt unten am Berg, kannst du den ganzen Tag stressfrei fahren. Wenn du natürlich wieder zum Ausgangspunkt gelangst, musst du auch den Pass wieder scannen lassen, das dürfte klar sein.

Genau wie in den USA auch, gibt es in Neuseeland keine rote Piste. Die Beginner Pisten sind grün, Fortgeschrittene sind blau und Profi-Pisten sind schwarz.

Des Weiteren sind die Skipisten nicht mit Zahlen sondern mit Namen versehen. Ich finde das praktischer, da ich Zahlen auf der Piste leichter übersehe.




Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Skigebiete in Neuseeland eher bodenständig und weniger kommerziell sind, im Vergleich zu denen in den DACH Regionen. Auch gibt es hier keine Apres-Ski-Parties, zumindest nicht so, wie wir es kennen.
Ein Bier oder Wein am Abend, ist natürlich auch hier beliebt!
Die nächste Party-Hütte suchst du hier oft vergebens – das sollte bewusst sein. Gut, in Queenstown kommt man der Sache mit dem Apres-Ski vielleicht schon näher. 😉

Auch große hochpreisige Luxus Hotels sind hier eher Mangelware. Die Unterkünfte sind meist ohne großen Luxus und bietet eben nur das was man braucht: ein Bett, Toiletten und Duschen und eine Küche, in der man sein Essen selbst zubereiten kann.

So, dass sind sie, die Skigebiete auf der Nordinsel Neuseelands. Schon allein, weil alles ein wenig anders ist, als wir es aus Österreich, der Schweiz oder Deutschland gewohnt sind, solltest du dir einen Skitrip hier nicht entgehen lassen!
Wenn du Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag hast, dann hinterlasse gern einen Kommentar!

Im nächsten Beitrag stelle ich dir dann die Skigebiete auf der Südinsel Neuseelands vor.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen