Work and Travel Neuseeland – umfangreiche Liste mit Working Hostels

Working Hostels Neuseeland

Fruitpicking – Früchte ernten ist wohl der beliebteste Job den junge Backpacker aus Europa und anderen Teilen der Welt in Neuseeland in Anspruch nehmen.

Um diese Jobs machen zu können, sind meist keine Vorkenntnisse notwendig und man kommt schnell an einen Job und wird schnell bezahlt. Zumindest dachte ich es damals so, als ich nach Neuseeland kam, dass man schnell an einen Job im Bereich Fruitpicking kommt. Allerdings empfand ich es in Neuseeland als nicht so einfach an einen Fruitpicking Job zu kommen, wie damals seinerzeit in Australien.
Oft wird nämlich in Neuseeland vorausgesetzt, dass man ein eigenes Transportmittel hat um zu den Orchards (die Farmen) zu gelangen.
Zudem findet man auch weniger Infos darüber, wen man genau ansprechen muss und wie man an einen Fruitpicking Job kommt. Bzw. sind die Infos immer eher dezentral und man braucht viel Geduld und Zeit für die Eigenrecherche.
Bei vielen jungen Backpackern, bei denen Englisch nicht die Muttersprache ist, kommt dann noch erschwerend hinzu, dass sich die meisten nicht trauen zum Telefon zu greifen und drauflos zu quatschen – telefonieren auf Englisch? Hilfe!

Aus diesem Grund haben sich, wie auch in Australien, Working Hostels entwickelt, die Backpackern dabei helfen einen Job zu finden. Infos, wo sich diese Working Hostels befinden, findet man aber auch leider erst nach lange Sucherei oder per Zufall. Das kann ganz schön frustrierend sein als junger Backpacker, besonders, wenn das Geld täglich abnimmt und kein Neues in Aussicht ist.



Und genau deshalb möchte ich dir hier eine Liste mit Working Hostels zur Verfügung stellen, die dir dabei helfen einen Fruitpicking Job zu finden. Zudem gebe ich am Ende dieses Beitrags noch einige Tipps, was du beachten solltest und wie du schneller an einen Fruitpicking Job kommst. Denn du solltest wissen, auch ein Hostel, welches Jobs vermittelt, ist keine 100%-ige Garantie auch einen zu bekommen! Manchmal ist Eigeninitiative angebracht!

Bevor es los geht, was brauchst du?

Zunächst brauchst du natürlich ein Working Holiday Visa aber ohne dem wärst du ja eh nicht in Neuseeland, daher setze ich das voraus. Bevor du jedoch mit Arbeiten beginnen kannst, brauchst du eine IRD Nummer – deine Steuernummer sozusagen und dazu ein Bankkonto in Neuseeland. Ohne diese drei Dinge, wirst du keinen legal bezahlten Job bekommen. Einige Hostels helfen dir aber auch hierbei, dass du schnell an diese Dinge kommst. Besser ist es jedoch, wenn du diese schon vorher hast, sonst schnappen dir andere Leute die Jobs unter der Nase weg und der Frust ist wieder da.

Wo findet man einen Job, welche Working Hostels gibt es?

Neuseeland ist ein fruchtbares Land – Fruitpicking findet je nach Region und je nach Obst- oder Gemüsesorte das ganze Jahr über statt. Dennoch solltest du eben auch wissen, in welcher Region welche Fruitpacking Jobs angeboten werden. Denn nicht überall kommst du an Jobs bzw. nicht überall findet Fruitpicking statt und die Jobs sind saisonal unterschiedlich. Working Hostels - Fruitpicking Jobs Regionen für Fruitpicking und Working Hostels

#1- Im Northland

Fündig wird man in Städten wie Whangarai oder Kerikeri. Hier kann man Kiwis, Zitrusfrüchte oder Avocados ernten. Die beste Zeit hierfür ist März bis Juli. Working Hostels in der Gegend:

  • www.honeheke.co.nz
  • www.kericentral.co.nz/

#2 Bay of Plenty

Am Besten bieten sich hier die Städte wie Tauranga und Te Puke an. Ganzjährig kann man hier als Erntehelfer für Kiwis, Avocados und Zitrus Früchte einen Job finden. Working Hostels in der Gegend:

  • tepukebackpackers.com/ – Achtung, wollen Geld für die Vermittlung – würde ich von abraten!
  • www.kiwicorral.co.nz/
  • www.pacificcoastlodge.co.nz/
  • www.tgabackpack.co.nz/
  • bell-lodge.nz
  • In diesem Caravan Park bekommst du auch Unterstützung: http://tepukeholidaypark.co.nz

#3 Hawke’s Bay

Beliebte Städte fürs fruitpicking sind Napier und Hastings. Ganzjährig kann man hier bei der Ernte von Wein und Äpfeln helfen. Working Hostels in der Gegend:

  • www.a1backpackers.co.nz/
  • www.wallysbackpackers.co.nz
  • www.stableslodge.co.nz
  • rottenapple.co.nz
  • hastingsbackpackers.co.nz
  • www.ajs.backpackerslodge.co.nz/
  • www.tlodge.co.nz

#4 Marlborough (auf der Südinsel)

Beste Städte für Fruitpicking sind Blenheim und Nelson. Wobei Nelson nicht ganz Marlborough ist, habs jetzt aber mal mit aufgenommen. Den meisten Ertrag in dieser Gegend bringt Wein. Ganzjährig kann man also hier in der Weinernte helfen. Working Hostels in der Gegend:

  • www.happyapplebackpackers.co.nz
  • http://www.duncannon.co.nz
  • www.koanui.co.nz
  • www.stationbackpackers.co.nz
  • www.bbh.co.nz/hd404/Leeways-Backpackers-in-Blenheim-New-Zealand.html
  • swampys.co.nz
  • www.centrallodgenz.com
  • www.facebook.com/copperbeechbackpackers




#5 Central Otago (auf der Südinsel)

In Central Otago, mit den Städten Dunedin, Queenstwon, Alexandra, Cromwel und Wanaka kann man auch ganzjährig als Erntehelfer arbeiten. Hier findet man vor allem Jobs in der Ernte von Wein, Aprikosen und Kirchen. Working Hostels in der Gegend:

  • www.marjsplace.co.nz

Hier hab ich bisher nur ein Working Hostel gefunden. Ich bin mir aber sicher, dass man hier schnell einen Job findet, wenn man die Orchards einfach kontaktiert. Hier mal einige Anlaufstellen:

  • www.hinton.co.nz/fruit/employment.htm
  • www.mrsjonesorchard.co.nz/employment_terms.html
  • www.mcintoshorchard.co.nz/orchard-employment.html

Weitere Tipps zum Fruitpicking und Working Hostels

Schau es dir vorher an! Ich kenne nicht alle Working Hostels in Neuseeland und war selber auch nur in ein paar wenigen.
Von einigen habe ich auch schon schlechtes gehört wie beispielsweise das Te Puke Backpackers, welches früher glaub ich mal Hairy Berry hieß und eine absolut schlechte Bewertung im Internet genießt. Die “Neu”-Aufmachung des Hostels scheint nicht viel besser zu sein als das Alte und die Besitzer verlangen einen Vermittlungsgebühr.
Ich hatte es der Vollständigkeit halber mit aufgenommen und auch um dir zu zeigen, dass du selber Augen und Ohren offen halten solltest, bevor du dich für ein Working Hostel entscheidest.
Von solchen Hostels rate ich jedoch ab. Denn sehr viele andere Hostels verlangen keine Vermittlungsgebühr.
Bei diesem Hostel scheint also eher das Geld im Vordergrund zu stehen als dass sie sich um ihre Gäste sorgen.

In der Gegend um Te Puke kann ich z.b. das Pacific Lodge Bakpackers empfehlen – es ist sauber, es bietet coole Events, die Belegschaft ist nett und man findet in der Hochsaison definitiv einen Job. Auch hier gilt natürlich first come, first serve! Sei schnell!

Kümmere dich schon, bevor du im Ort ankommst um einen Job und sei vor der geschäftigen Zeit da. Die meisten Hostels können die erst einen Job vermitteln, wenn du auch wirklich da bist und bei ihnen “wohnst”.

Plane immer etwas Überbrückungszeit ein! Es gibt Zeiten, wo es mal weniger Arbeit gibt. Das kann mit dem Wetter zusammen hängen, mit der Verfügbarkeit von Arbeitskräften und eben auch in welcher Saison du vor Ort bist. Aber nur weil du vielleicht in einer Woche mal keine Arbeit hast, heißt das nicht, dass du nicht in der nächsten Woche schon wieder was Neues findest. Wenn du dich in der richtigen Saison befindest, es also genug Arbeit gibt, ist die Chance auch hoch, dass du einen Job findest wirst.
Es werden auch mal schwierigere Zeiten auf dich zukommen.
Manchmal scheint das Warten auf einen Job endlos zu sein. Doch dann gilt ganz besonders: geb nicht auf! Bleib locker und sei geduldig.

In der Zeit, in der du auf eine Vermittlung wartest, mache ein paar schöne Sachen, die nicht viel Geld erfordern wie Wandern, Lesen, Schwimmen etc. Verbringe auf keinen Fall den ganzen Tag im Working Hostel, das deprimiert!

Du kannst dich in der Zeit auch selber auf die Suche nach einem Job machen, wenn das Hostel, in dem du bist gerade keine Jobs zur Verfügung hat. Stay in touch!  Vor allem wenn du kein eigenes Auto hast, solltest du dich mit anderen Backpackern, die in der Gegend arbeiten oder selber Arbeit suchen austauschen und ggf. fragen ob du mit ihnen eine Fahrgemeinschaft eingehen kannst, sofern einer von euch ein Auto hat.



Welche Webseiten sind noch nützlich um an Fruitpicking Jobs zu bekommen?

Diese Webseiten sind zudem hilfreich um an Fruitpicking Jobs zu kommen:

  • www.backpackerboard.co.nz
  • www.helpinghands.co.nz/
  • nz.indeed.com/Kiwifruit-jobs (oder anderes Keyword eingeben)
  • www.picknz.co.nz/

Du kannst auch Wwoofing mal ausprobieren. Hier verdienst du zwar kein Geld, bekommst aber im Austausch deiner Arbeitskraft Unterkunft und Verpflegung. Und noch dazu eine menge neuer Erfahrungen, mit der du dich dann für Fruitpicking Jobs bewerben kannst.

Des Weiteren möchte ich dir gern mein eBook empfehlen. Wenn du noch nicht genau weißt:

  • Ob du wo und wie du in Neuseeland starten sollst?
  • Welche Reiseroute du wählen sollst?
  • Ob du mit dem Bus oder dem Auto das Land erkundigen solltest?

Dann ist mein eBook „Chillax, lean back and enjoy Aotearoa“ das Richtige für dich!

Schreibe einen Kommentar