Nordinsel Neuseelands – meine Top 10 Highlights / Sehenswürdigkeiten

Nordinsel Neuseeland Top-10-

Wie du sicher weißt, ist Neuseeland auf zwei Inseln gelegen. Doch beide sind geologisch so unterschiedlich aufgebaut, dass man kaum glaubt, dass es sich hierbei um ein und das selbe Land handelt.

Während die Südinsel für ihre Fjorde, Sounds und das Alpenland bekannt ist, steht die Nordinsel für aktive Vulkane, Geysire und heiße Quellen. Zudem bietet ein Teil der Nordinsel subtropisches Klima mit milden Temperaturen das ganze Jahr über. Du hast also auf der einen Seite die Möglichkeit fast das ganze Jahr über zu baden und wenn du einige hundert Kilometer weiter fährst, kannst du auf einem schneebedeckten Vulkan Ski und Snowboard fahren.

Genug der Vorrede – starten wir unsere Reise also im Norden der Nordinsel.

1. Bay of Islands

Die Bay of Islands mit ihrer „Hauptstadt“ Paihia heißt so, weil vor ihrer Küste zahlreiche kleine Insel liegen. Hier begann vor etwa 180 Jahren die Geschichte des heutigen Neuseelands. In Waitangi haben Regierungsvertreter der britischen Krone sowie Klanführer der Maori einen gemeinsamen Verfassungs-Vertrag unterschrieben, der die gegenseitigen Rechte und Pflichten klärte (Waitangi Treaty Grounds).
Doch auch der, der sich vielleicht weniger für die Geschichte Neuseelands und der Maori interessiert, kommt in der Bay of Islands auf seine Kosten: Neben ausgiebigen Kajak Touren zwischen den Inseln, kann man hier super Tauchen und Schnorcheln.

Nordinsel Neuseeland - Top 10 Highlinghts - Bay of Islands

Zudem gibt es hier die Chance mit freilebenden Delfin-Schwimmen im Meer zu schwimmen. Das geschieht aber nur, wenn sich die Delfine nicht gerade in der Fütterungszeit befinden. Denn der Schutz der Delfine ist oberstes Gebot!
Auch ich bin damals mit Delfinen geschwommen – es war atemberaubend! Kann ich nur jedem empfehlen, der keine Angst hat im offenen Meer zu schwimmen. Wahnsinn wie groß diese Delfine waren und sehr neugierig.

Von der Bay of Islands lässt sich das Cape Reinga und der 90 Mile Beach sehr gut erreichen. Beide liegen weit im Norden der Nordinsel. Wer hier hoch fährt, sollte unbedingt einen Stop in den Dünen einlegen und Sandboarding ausprobieren! Dazu leiht ihr euch einfach normale Bodybords am Strand und schon geht’s los!

Nordinsel Neuseeland - Top 10 Highlinghts - Bay of Islands Sandboarding

Was mich noch sehr fasziniert hat im Norden, sind die riesigen Kauri Bäume – die Urwald Bäume Neuseelands. Der größte nach stehende und lebende Baum ist der Tane Mahuta (der Gott des Waldes für die Maori) und hat einen Durchmesser von 13 Metern!

2. Mount Maunganui

Weiter geht’s, total entspannt zur Bay of Plenty. Wer Sommer und Strand mag, ist das ganze Jahr hier über bestens aufgehoben. Die schönste Seite der Bay of Plenty ist Mount Maunganui mit dem, wie der Name schon sagt, Mount Maunganui. Dieser wird von den Kiwis einfach nur „Mount“ genannt. Er ist nicht sonderlich hoch aber bietet eine wahnsinnig schöne Aussicht über die gesamte Bay of Plenty. Vor allem sollte man hier her kommen um den Sonnenaufgang zu sehen!

Mount Maunganui - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Die Bay bietet sämtliche Aktivitäten an Sport – von Rugby über Volleyball bis Surfen und Tauchen! An der Promenade des Mounts ist immer irgendwas los. Und das Eis schmeckt hier am besten! 😉

3. Taupo – White Water Rafting

Eigentlich wollte ich nie in Neuseeland raften, weil ich das in Deutschland schon so oft gemacht hatte. Aber es doch zu tun war die richtige Wahl! Die „Fahrt“ auf dem Tongariro River war sooo witzig und neben dem Raften hatten wir noch die Möglichkeit von hohen Felsklippen ins kühle Nass zu springen. Das Team, mit dem ich unterwegs war, war mega cool! Neben mir saß eine 70 Jahre alte Frau, die in ihrem Leben einfach nochmal ein bissel Spass haben wollte. Ich war begeistert, wie fit sie noch war!

Rafting Taupo - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights



Wer auf Bungee Springen steht, kann das übrigens auch in Taupo über den Waikato River machen.

Ein Tipp für alle die heiße Quellen lieben: in Taupo, im Norden der Stadt am Waikato River, befindet sich eine unglaublich schöne Stelle mit heißen Quellen. Lass am Besten alle Wertsachen im Auto in der Unterkunft und genieß ein paar Stündchen wohlige Wärme.

4. Tongariro Crossing mit Aufstieg zum Mount Ngauruhoe

Der Tongariro National Park ist einer der ältesten Neuseelands und befindet sich in Mitten der vulkanischen Zone. Das Crossing führt entlang des jüngsten Vulkan – dem Ngauruhoe (gesprochen Naruhoi), den man auch aus dem Herr der Ringe kennt – also der Schauspieler des Mount Doom. 😉
Das Tongariro Crossing kann täglich bei gutem Wetter gemacht werden. Da es ein Circuit (Rundgang) ist, empfiehlt sich mit dem Shuttle Bus anzureisen, statt mit dem eigenen Auto, und mit diesem auch wieder zurück zur Unterkunft zu fahren. Der Bus startet auch von Taupo aus. Am Besten und am kürzesten ist es jedoch, wenn man von Ohakune oder vom Tongariro National Park Village aus startet.Tongariro Ngauruhoe - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights
Ich kann jedem, der einigermaßen fit ist, nur empfehlen, neben dem normalen Crossing auch den Mount Ngauruhoe zu besteigen. Hier ist man etwa 2-3 Stunden länger unterwegs. Die Aussicht belohnt jedoch deine Extra-Mühen. Man sieht bei guten Wetter neben dem Mount Ruapehu auch den Mount Egmount (Taranaki Region). Zudem kannst du einen Blick in den Vulkan Krater des Ngauruhoe werfen – wo Frodo einst seinen Ring hineingeworfen hat.

5. Maori Village in Rotorua

Maori Village - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Genau wie die schöne Stadt Taupo ist auch Rotorua eine Stadt in der Vulkan und Geysier-Zone. Das Besondere ist, dass man das auch riecht! Der Schwefelgeruch hält sich in der ganzen Stadt. Neben der Möglichkeit heiße Quellen, dampfende Erde und Schwefelseen zu bewundern, kann man hier, wie nirgends sonst in Neuseeland, die Geschichte der Maori live mit erleben. Gleich 3 Maori Villages gibt es hier. Eines davon ist frei zugänglich und eine Kulturstätte. Die anderen beiden sind Shows der ortsansässigen Maori – mit viel Gesang, Tanz und den berühmten Hangi Abendessen. Normalerweise mag ich solche Touri-Attraktionen gar nicht. Aber das hat mir ziemlich gut gefallen. Ich fand es bemerkenswert zu sehen, wie die Maori damals gelebt, gearbeitet und ihren Mahlzeiten zubereitet haben und auch den berühmten Haka Tanz mal hautnah zu sehen. Die männliche Fraktion hat sogar die Möglichkeit den Haka zu lernen.

6. Mount Egmont – Mount Taranaki

Weiter geht die Reise zu den Vulkanen. Der Mount Egmont, von den Maori „Taranaki“ genannt, ist ein spitz-förmiger Vulkan, den man an einem Tag besteigen kann. Auch von hier oben hat man eine super Aussicht auf die Taranaki Gegend mit dem Taranaki River.
Warum ich diesen Berg mit auf meiner Liste, der 10 Highlights der Nordinsel habe, ist vielleicht eher persönlicher Natur.

Mount Taranaki - Nordinsel Neuseelands Top 10 HighlightsDieser Berg war meine erste richtige und schwierigste Erfahrung in Sachen Bergsteigen. Denn mein Freund und ich haben den komplett falschen Weg gewählt, der gar kein offizieller Weg war. Zudem habe ich an dem Tag fast meinen Rucksack samt Kamera, Handy und ID verloren. Ich wolle mich einfach nur kurz ausruhen, habe den Rucksack abgestellt und plötzlich setzte dieser sich in Bewegung und polterte immer weiter und schneller den Berghang hinunter. Mein Schock saß tief. Mein Freund hat gut reagiert und ist dem Rucksack sofort gefolgt. Nach einer halben Stunde jammern und fluchen, hatte ich ihn wieder in meiner Hand. Alles war in Ordnung, nichts kaputt.
Im Endeffekt war das eines meiner schönsten Tage in Neuseeland. Auch wenn es davon reichlich gab!

7. Martinborough Wine Tasting und Cape Pallisier

Cape Pallisier Sonnenaufgang - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Genau auf der anderen Seite, im Süd-Osten der Nordinsel liegt die Küste Cape Pallisier. Was sie so bemerkenswert macht, ist die Ruhe und einer der schönsten Leuchttürme, die ich je gesehen habe. Zudem kann man auch hier fantastische Sonnenaufgänge beobachten.

Cape Pallisier Leuchtturm - Nordinsel Neuseelands Top 10 HighlightsWir haben damals an einem nahe liegenden Camping Platz kostenfrei übernachtet. Nach dem Sonnenaufgang am Leuchtturm sind wir in die schöne Wein Stadt Martinborough gefahren. Diese ist etwa eine Stunde entfernt. Hier haben wir uns jeweils ein Fahrrad ausgeliehen und sämtliche Weingüter der Gegend abgefahren. Pro Wine Tasting zahlt man etwa 5 NZ Dollar. Auf manchen Weingütern gilt auch der Deal, eine Flasche kaufen und das Wine Tasting geh aufs Haus. Nach einigen Stunden ist man selig beschwipst und kann den Tag gemütlich auf einem Weingut der Wahl ausklingen lassen. Die Käseplatten kann ich nur empfehlen!

8. Die Putangirua Pinnacles

Ebenfalls nur eine Stunde von Martinborough entfernt, findet man die Putangirua Pinnacles. Diese sind Gesteinsformationen, die über 120.000 Jahre alt sind. Auch diese waren einst ein Schauplatz für den Herrn der Ringe – die Totensümpfe. Es ist einfach fantastisch wie die Erosion diese Gegend geformt hat und diese Turmartigen Gebilde daraus entstanden sind. Wer schon mal auf dem Colorado Plateau in den USA war, weiß wovon ich spreche. Diese Pinnacles hier sind kleiner aber dennoch ziemlich beeindruckend.

Pinacles - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

9. Hawkes Bay – Cape Kidnappers

Hawkes Bay - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Wo wir schon mal bei Gesteinen sind. Auch durch Erosion entstanden ist das Cape Kidnappers an der Hawkes Bay. Mit dem Fahrrad / Auto fährt man etwa 20 bis 30 Minuten von Napier an das Cape. Hier kann man stundenlang einfach an der Küste entlang spazieren und die großen Klippen bewundern. Aber beachte dabei immer die Flut, um rechtzeitig zurück zu kommen.

Für mich war dieser Ort einfach magisch. So viel Ruhe und gleichzeitig konnte man das tobende Meer beobachten. Ich liebe an Neuseeland vor allem, das viele Orte nicht mit Menschen überlaufen sind und man Vieles noch in seiner ursprünglichen Schönheit genießen kann.

10. Wellington

Wellington Waterfront - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Meine absolute Traumstadt ist und bleibt das schöne Windy Welly. Die Kiwis nennen ihre Hauptstadt nicht umsonst „The coolest little capital in the world.“ Hier ist immer irgendetwas los und es ist nie langweilig in Wellington. Bist du auf den Spuren weiterer Schauplätze aus dem Herr der Ringe, bist du hier genau richtig: die Weta Caves geben sämtliche Einblicke in digitale Animation zum Film, der Mount Victoria beherbergt einige inoffizielle Relikte und sogar der Flughafen begrüßt dich im Land Mittelerde. Wenn du eher auf der Suche nach langen Party Nächten – mit allem möglichen an Musik interessiert bist, dann bist du hier ebenfalls richtig! Die Kiwis wissen wie man feiert! Ist dir eher nach Ballsport – so kannst du dir z.B, ein Cricket, Rugby oder Football Game anschauen.

Wellington - Nordinsel Neuseelands Top 10 Highlights

Des Weiteren bietet die Waterfront sämtliche Aktivitäten: Turmspringen ins kalte Meer, Kayaken, Segeln oder lange Laufstrecken. Zudem finden gefühlt jedes Wochenende irgendwelche Sport-, Food- oder Musik-Events in Wellington statt. Auch kulturell bietet die kleine Stadt so viel: Das Te Papa Museum mit überwiegend freiem Eintritt, das St James Theater mit international berühmten Musicals und Operetten und der schöne botanische Garten. Im März / April findet in Wellington immer das Cuba Dupa Festival statt – Salsa pur!
Damit ist noch nicht mal die Hälfte aufgezählt, was Wellington zu bieten hat. Ein ganzer Reiseführer lässt sich damit füllen. Ich werde dazu mal einen eigenen Bericht schreiben!

Neben dem reichhaltigen Sport-Party und Kultur-Angebot ist Wellington auch das Tor zur Südinsel Neuseelands. Hier bringen dich genau zwei Fähren hinüber auf die andere Seite nach Picton. Doch das ist eine andere Geschichte… 🙂

Das sind sie also, meine 10 Highlights / Sehenswürdigkeiten, die wiederum viele andere kleine Highlights beinhalten.
Wenn du Fragen dazu hast oder zu der einen oder anderen Sache mehr erfahren möchtest, schreib mir doch gern! Entweder hier in den Kommentaren oder auf meiner Facebook Seite.

Bist du noch auf der Suche nach der ultimativen Route durch Neuseeland – sei es allein, zu zweit, mit dem Bus, mit dem Auto, … dann sichere dir mein eBook „Chillax, lean back and enjoy Aotearoa!“:

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen