Die 9 Great Walks Neuseeland – erlebe Neuseelands fantastische Natur hautnah (Teil 2 Südinsel)

header-great-walks-2

Im ersten Teil dieser Neuseeland Great Walk Serie, habe ich dir die Great Walks auf der Nordinsel Neuseelands vorgestellt.

In diesem Beitrag möchte ich dich mitnehmen auf die Reise zu den Great Walks der Südinsel Neuseelands.

Infogarfik - Great Walks Neuseeland map

Auf der Südinsel gibt es einige Great Walks mehr als auf der Nordinsel und bald wird auch eine weiterer hinzukommen. Dazu unten mehr.

Falls du den ersten Teil noch nicht gelesen hast, möchte ich dir hier kurz beschreiben, was denn die Great Walks sind. Es handelt sich hierbei um 9 erstklassige Wanderstrecken in Neuseeland. Sie führen durch abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaften. Von Urwäldern, Seen, Flüssen bis zu hin zu steilen Berggipfeln und tiefen Schluchten haben sie alles zu bieten, was das Backpacker Herz begehrt.
Das heißt aber nicht, dass Neuseeland nicht noch unzählige andere Wanderstrecken zu bieten hat. Wenn es um Outdoor und Wandern geht, ist Neuseeland ganz vorne mit dabei in der Weltrangliste.

Achtung: Einige Great Walks muss man zur Hochsaison vorbuchen, für andere kann man einfach einen Hütten- oder Campingplatz-Pass vor der Wanderung bekommen.
Für den Milford Track, Kepler Track, Routeburn Track, Heaphy Track und Abel Tasman Coast Track werden hier verfügbare Plätze gelistet, die man online buchen kann.
Also für alle Great Walks, die ich dir jetzt in diesem Beitrag vorstelle, musst du die Hütten im Voraus buchen.

Nun legen wir los, mit den Great Walks auf Neuseelands Südinsel.

#4 Abel Tasman Coast Track

Distanz: 60 km Wandern (alle Richtungen und verschiedene Variationen möglich)
Dauer: 3 – 5 Tage
Besucherzentrum: Abel Tasman Centre Marahau / Nelson Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/abeltasmantrack

Der Abel Tasman Walk ist wohl einer der sonnigsten Walks in Neuseeland, der vor allem bei Familien sehr beliebt ist.
Er ist mit mildem Klima, goldenen Strände und üppigen Regenwäldern an seinen Küsten gesegnet und das traumhaft kristallklare Wasser lädt einfach zum Baden ein.

Für die Strecken des Abel Tasman Coast Walk hast du mehrere Möglichkeiten:
Du kannst die ganze Strecke wandern, eine Wassertaxi oder Kajak zwischen
verschiedenen Orten bestellen, in die eine als auch die andere Richtung laufen und 1 bis zu 5 Tagen unterwegs sein. Also bei diesem Great Walk ist alles möglich!
Du solltest nur jeweils immer die Gezeiten mit beachten. Dafür gibt es aber auch einen Gezeitenplan, den du bei der Anweisung für Kajak oder Wanderstrecken mit bekommst.

Great Walks auf der Südinsel Neuseelands - Abel Tasman

Der Abel Tasman Walk, war mein zweiter Great Walk. Auch hier habe ich nur einen Tagesausflug daraus gemacht.
Wir sind morgen (bis vor zwölf Uhr) mit dem Kajak von Marahau nach The Anchorage gepaddelt, haben unser Kajak am Strand stehen lassen und sind durch den Jungel wieder zurück nach Marahau gewandert.
Das war ziemlich sportlich, weil wir uns auch zu lange auf dem Wasser aufgehalten hatten. Zur Strafe mussten wir um so schneller durch den Wald zurück sprinten. 😀
Aufgehalten haben uns vor allem Seelöwen, die sich im Wasser getummelt haben und die vielen schönen Felsen, die wir näher erkunden wollten. 😀

Der Abel Tasman National Park ist vor allem von Nelson aus gut zu erreichen und hier bekommt man im Visitor Center auch alle nötigen Infos und Vorschläge zur den verschiedensten Tracks und kann dort auch gleich den Transport und das Ausleihen des Kajaks bezahlen.
Die verschiedensten Tracks lassen sich ganzjährig wandern.

#5 Heaphy Track

Distanz: 78.4 km Wandern oder Mountainbiking (kein Rundgang, nur in eine Richtung)
Dauer: 4 – 6 Tage wandern; 2 – 3 Tage mit dem Rad
Besucherzentrum: Whakatū / Nelson Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/heaphy-track

Der Heaphy Track befindet sich im Kahurangi National Park, dem zweitgrößten Nationalpark Neuseelands. Benannt wurde er nach Charles Heaphy – einem in England geborenen Neuseeland Entdecker. Charles Heaphy hat weite Teile der Westküste entdeckt und so auch diesen berühmten Track.
Doch schon bereits im 16 Jahrhundert haben sich Maori-Stämme am Heaphy-Flusses niedergelassen und dort nach Greenstones gesucht. Die Gegend in der Westküste Neuseelands ist eben auch bekannt wegen der Reichhaltigkeit dieser beliebten Steine.

Der Heaphy Track selbst bietet eine hohe landschaftliche Vielfalt. Man sagt, dass sich bei keinem anderen Great Walk, die Landschaft so schnell ändert, wie bei diesem. Zudem hast du die Möglichkeit Kiwis zu sichten oder zumindest in der Nacht ihren Rufen zu lauschen.

Quelle: https://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-go/nelson-tasman/places/kahurangi-national-park/things-to-do/tracks/heaphy-track/

Quelle: www.doc.govt.nz

Zwischen Mai und November ist der Track auch für Mountainbiker geöffnet, natürlich entsprechend auf angelegten Mountainbike Strecken, die jedoch teilweise die normalen Wanderstrecken kreuzen. Du findest hier aber immer entsprechende Markierungen und Warnungen.

Du kannst den Heaphy Track sowohl in eine als auch die andere Richtung wandern. Das heißt, du kannst die Strecke entweder von Brown Hut in Golden Bay (156 km von Nelson) oder von Kohaihai an der Westküste (110 km von Westport) aus starten. Der Track ist ebenfalls ganzjährig wanderbar.

Da es sich hierbei um keinen Loop handelt, solltest du den Transport vorher dazu buchen. Das kannst du aber im Visitor Centers oder in manchen Hostels in Nelson problemlos organisieren.

#6 Routeburn Track

Distanz: 32 km Wandern (kein Rundgang, nur in eine Richtung)
Dauer: 2 – 4 Tage
Besucherzentrum: Fiordland National Park Visitor Centre / Queenstown Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/tracks/routeburn-track/

Der Routeburn Track ermöglicht dir ein ultimatives Bergsteiger Erlebnis! Er führt durch eisbedeckte Täler, über Wiesen mit romantischen Bergseen und unterhalb der majestätischen Gipfeln der südlichen Alpen hindurch. Dieser Great Walk verbindet Mount Aspiring und den Fiordland Nationalpark miteinander. Er kann ebenfalls in beide Richtungen gelaufen werden, ist aber nur von Oktober bis April geöffnet.

Wie alle Great Walks ist die Strecke gut markiert und ausgeschildert, jedoch gibt es je nach vorherige Wetterlage schlammige und rutschige Abschnitte. Der Track steigt von 500 Metern auf 1250 Meter an.
Beliebt Vögel sind hier vor allem der Kia, welcher sich gern in Bergregionen aufhält.

Routeburn Track Great Walk - der Kia

Für ganz hartgesottene Trail Runner gibt es jährlich im April die Möglichkeit, den bei Kiwis beliebten, Routeburn Classic zu laufen – einem 32 km “Marathon”. Mein Freund ist 2017 mitgelaufen und empfand diesen Lauf als einer der besten Läufe in seiner Laufkarriere.
Durch die Organisation, Transport und Sicherheitsvorkehrungen ist die Teilnahme an diesem Lauf leider nicht ganz billig. Auch ist bis zum Morgen des eigentlichen Lauf nie ganz sicher, ob der Lauf stattfindet oder nicht. Am meisten ärgert dann weniger das investierte Geld (welches man nicht erstattet bekommt) als mehr die nicht befriedigte Vorfreude auf den Lauf.
Ich weiß wovon ich spreche. 😉

Routeburn Track Great Walk - Impressionen

Aber auch wenn du den Routeburn Track nicht mit Laufschuhen entdecken willst, ist der Walk an einem Tag zu schaffen. Hier ist aber körperliche Fitness gefragt und ihr solltet früh mit schnellen Schrittes starten.

Da es sich auch hierbei um keinen Loop handelt, musst du den Transport jeweils mit dazu buchen. Das kannst du aber in den genannten Visitor Centers oder in manchen umliegenden Hostels machen.

#7 Kepler Track

Distanz: 60 km Wandern im Rundgang
Dauer: 3 – 4 Tage
Besucherzentrum: Fiordland National Park Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/keplertrack

Der Kepler Track startet unmittelbar an dem Kepler Track Parkplatz, nahe der der schönen Fiordland Stadt Te Anau.
Zunächst gehts durch den Wald, hinauf zur Luxmore Hut. Von hieraus hat man einen tollen Ausblick auf das Fiordland. Du kannst die Luxmore Caves tief unter der Erde besichtigen.
Weiter gehts entlang der isolierten Iris Burn Falls bis hin zum Lake Manapouri, der zweitkleinste der fünf großen Gletscherseen der Südinsel Neuseelands.

Wir sind diesen Great Walk damals in einer 1-Tages-Tour vom Kepler Track Parkplatz bis hin zum Luxmore Hut gelaufen und dann wieder zurück. Bis hierhin brauchst du etwa 3 Stunden. Dort haben wir dann gemütlich unser Lunch zu uns genommen und den Ausblick auf die umliegenden Fjorde genossen. Einige Meter hinter der Luxmore Hut befinden sich die Luxmore Caves – tiefe Höhlen in der Erde in denen sogar ein unterirdischer Fluss entlang läuft.
Auch hier hast die die Möglichkeit die freschen jedoch bemerkenswerten Kias zu sehen.

Kepler Track Great Walk - Impressionen

Da es sich um einen Loop handelt, musst du keinen Transport extra buchen. Du kannst dein Auto einfach über die 2-3 Tage auf dem Kepler Track Car Park nahe Te Anau stehen lassen. Das einzige was du eben im Voraus buchen musste sind die Hütten bzw. Camping Plätze. Dieser Track kann ebenfalls von Oktober bis April gewandert werden.

#8 Milford Track

Distanz: 53.5 km Wandern (ein Rundgang, nur in eine Richtung)
Dauer: 4 Tage
Besucherzentrum: Fiordland National Park Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/milfordtrack

Der Milford Track ist wohl einer der beliebtesten Tracks in Neuseeland. Auch ich empfand diese Great Walk als den besten überhaupt. Das lag vor allem daran, da es sich hierbei um meinen ersten Multi-day Hike (mehrtägige Wandertour) in Neuseeland handelte.
Für mich war es einfach Entspannung pur und ich hatte das Gefühl so weit weg von allem und einfach nur im hier und jetzt angekommen zu sein. Das Gefühl war nirgends so stark wie auf diesem Great Walk.
Was Multi-day Hikes angeht, habe ich auf diesem Milford Track unheimlich viel gelernt und für mich mitgenommen. Bemerkenswert fand ich vor allem (das gilt übrigens für ganz Neuseeland), wie die Kiwi Kids schon mit so jungen Jahren an die Natur herangeführt werden und wie viel Kids sich ohne zu murren, jeden Morgen mit so viel Elan ihre Schuhe gebunden haben und mit ihren Eltern losgewandert sind.

Wenn du über den Milford Track an sich und meine Erfahrungen dazu lesen möchtest, kannst du das hier tun. Hier habe ich auch aufgelistet, was du für eine 4-Tage-Tour an Verpflegung benötigst.

Milford Track Great Walk - Impressionen

Dieser Track ist der einzige Track den man wirklich weit im Voraus buchen sollte. Auch kann man keine Hütte überspringen. Das heißt, beim Milford Track sind die 4 Tage fest vorgeschrieben. Der Track kann von Oktober bis April gewandert werden.

#9 Rakiura Track

Distanz: 32 km Wandern im Rundgang
Dauer: 3 Tage
Besucherzentrum: Rakiura National Park Visitor Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/rakiuratrack

Einer der abgelegensten und wohl südlichsten Wander Wege ist der Rakiura Great Walk.
Auch diesen Great Walk bin ich volle 3 Tage mit gelaufen. Es war Entspannung pur.

Zunächst Mal fährt man mit der Fähre von Bluff (bei Invercargill) nach Oban auf Stewart Island.
Uns war nicht ganz klar wo der Track startet aber im nachhinein haben wir herausgefunden, dass er in Lee Bay startet. Lesen sollte man können! 😀
Lee Bay ist etwa 3 km zu Fuß von der Halfmoon Bay (Ausgangspunkt) oder man lässt sich mit einem der DOC Shuttle Busse zur Lee Bay fahren. Da das erste Stück an der Straße entlang führt, kann ich Letzteres nur empfehlen.
Ansonsten ist dieser Walk, im Gegensatz zu den anderen 8 Walks doch sehr entspannt. Meistens gehts durch Busch- und Waldland und an Beaches vorbei. Der Walk hat keine besonderen Höhenanstiege.
Das Besondere an diesem Great Walk ist zum Einen, das der Rakiura Kiwi hier noch am meisten verbreitet ist. Leider haben wir keinen Kiwi gesichtet, dafür aber eine Gruppe von Rehe.
Zum anderen gibt es hier einige geschichtlichen Überbleibsel von 1861 bis 1930, die man in den Wäldern von Stewart Island immer wieder zwischendrin entdeckt. So kannst du z.B. alte Sägewerke und Eisenbahnschienen entdecken.
Auch lässt dich dieser Great Walk das ganze Jahr über wandern. Man glaubt es kaum, aber hier am südlichsten Zipfel Neuseelands, ist das Klima zwar kühl aber auch sehr ruhig.

Rakirua Track Great Walk - Impressionen

Neben den Hütten solltest du für diesen Great Walk die Fähre von Bluff nach Oban und wieder zurück buchen. Die Fähre fährt 4 Mal am Tag

#10 Paparoa Track and Pike29 Memorial Track (noch nicht eröffnet)

2019 schließt sich ein weiterer Great Walk den neun Großen Tracks an – der Paparoa Track and Pike29 Memorial Track. Der hintere Teil des Namens verrät es bereits: Der Track bekam seinen Namen zu Gedenken der 29 Männer, die in der River Mine Katastrophe von 2010 ihr Leben verloren haben.
Der Track ist 55 km lang und kann sowohl gewandert als auch mit dem Mountainbike erkundet werden. Der Track dauer 2–3 Tage zu Fuß oder 1–2 Tage mit dem Mountainbike.

Quelle: https://www.doc.govt.nz/paparoatrack

Quelle: www.doc.govt.nz

Auch die Hütten dieses neuen Tracks müssen im Voraus gebucht werden.
Das kannst du im Paparoa National Park Visitor Centre in Punakaiki machen oder in liegenden Hostels in Punakaiki.

Mehr Infos zu diesem Great Walk, bekommst du hier: www.doc.govt.nz/paparoa-track

Neuseeland zu Fuß erkunden

Diese 9 (bis 10) Great Walks ermöglichen es dir, Neuseeland fast komplett zu Fuß zu erkunden. Sie führen dich an die beliebtesten Punkte der beiden Inseln und du kommst so manchem Federvieh und Pflanzenarten nirgends sonst so nahe, wie auf einem dieser Tracks.
Zudem wirst du immer in Kontakt mit Einheimischen kommen und hast die Möglichkeit auf tolle Gespräche und Geschichten, abends auf der Hütte, wenn nichts anderes außer Schlafen zur Option steht.
Ein Weiterer Vorteil dieser Great Walks, speziell von Mult-Day Hikes ist, dass sie dich an deine persönlichen Grenzen bringen können. Wenn sich dann noch das Neuseeländische Wetter mit einmischt, ist das Chaos perfekt! Du lernst unheimlich viel über Outdoor Survival, Selbstorganisation, Disziplin und den inneren Schweinehund zu überwinden.

Wenn du also in Neuseeland unterwegs bist, kann ich dir einen Walk auf mindestens einem der Great Walks nur ans Herz legen!
Du hast Fragen zu denen einzelnen Great Walks? Dir ist etwas unklar oder du hast sonstige Anmerkungen? Schreibe mir gern persönlich oder hinterlasse einen Kommentar!

Falls dir noch die ultimative Route durch Neuseeland fehlt und du noch nicht so genau weißt, wie und womit (Auto, Bus, Hitchhike etc.) du das Land bereisen sollst, dann empfehle ich dir mein neues eBook:Ebook Neuseeland mit dem Bus - die Route

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen