Die 9 Great Walks Neuseeland – erlebe Neuseelands fantastische Natur hautnah (Teil 1 Nordinsel)

Von Neuseelands großen neun spricht man, wenn es sich dabei um die 9 erstklassige Wanderstrecken handelt. Diese 9 Great Walks führen durch die abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaft der zwei Inseln. Von Urwäldern, Seen, Flüssen bis zu steilen Berggipfeln, tiefen Schluchten und weiten Tälern ist landschaftlich so ziemlich alles dabei was das Backpacker Herz höher schlagen lässt.
Das Beste an diesen Great Walks Tracks ist, dass sie gut instand gehalten und befestigt sind.

Infogarfik - Great Walks Neuseeland map

Fünf von neun Great Walks bin ich in Neuseeland gewandert, 4 stehen auf jeden Fall noch auf meiner Bucket List. Denn ich bin einfach begeistert von dieser Möglichkeit, da die die Great Walks dir das Land so viel näher bringen und du dadurch so viel über die faszinierende Natur Neuseelands lernst. Zudem bekommst du die einzigartige Tierwelt zu sehen und hast die Möglichkeit einen seltenen Kiwi live zu erleben.

Genau aus diesen Gründen, möchte ich in diesem und im nächsten Beitrag über die 9 Great Walks berichten: Wo und wie sie zu finden sind, was dich dort erwartet und was jeden einzelnen von ihnen so besonders macht.

Great Walks Neuseeland – das solltest du wissen

Dir wird auffallen, dass die Dauer des Wanderns der Great Walks oft zwischen 3 und 5 Tagen liegt. Jedoch ist dies oft ein Richtwert und kein Muss. Viele der Great Walks lassen sich auch abkürzen oder schneller laufen. Das gilt vor allem für das beliebte Tongariro Alpine Crossing oder im Abel Tasman Nationalpark.
Einige – wie den Milford Track, lassen sich nicht abkürzen, da hier nur eine genau festgeschrieben Anzahl an Personen den Track laufen darf.

Bevor du dich für einen der 9 Great Walks entscheidest, solltest du immer wissen worauf du dich einlässt.
Nicht alle Great Walks sind ganzjährig wanderbar.
Du solltest das Wetter an diesem Tag / diesen Tagen kennen und die über Bedingungen und Gegebenheiten auf den Strecken Bescheid wissen. Diese findest du oft auf den Seiten des DOC (Department of Conservation).

Das Wetter in Neuseeland ist ziemlich unberechenbar. Das heißt, dass du pro Tag so ziemlich alles erleben kannst, je nach Jahreszeit. Du kannst also einem Tag, Regen, Sonnenschein, Wind und Kälteeinbruch haben. Daher solltest du auch immer dementsprechend deinen Rucksack packen.

Viele der Hütten auf den Tracking Strecken, haben maximal eine provisorische Kochstelle und fließendes Wasser. In manchen Hütten ist das Wasser nicht behandelt, sodass du es abkochen solltest.
Gas musst du dir also auch meist mitnehmen, so wie Kochutensilien und Essen. Wenn du also mehrere Tage unterwegs bist, solltest du auch dementsprechend Rationieren und Planen.
Das klingt schwieriger als es eigentlich ist. Bei deinem ersten Mehrtägigen Wanderungen, machst du sicher noch einiges falsch oder bedenkst manches nicht, beim zweiten hast du dann aber daraus gelernt und wirst entsprechende Mengen an Nahrung mitnehmen.

Zudem musst du dir auch deinen Schlafsack und Handtuch mit einpacken. Bedenke, dass du zum Duschen nicht kommen wirst aber ein Bad in einem Fluss oder See, kann manchmal echt wohltuend wirken. Alles Weitere zur Packliste für Great Walks, kannst du hier nachlesen.

Die Neuseeländer achten, wie kaum eine andere Nation strengsten auf ihre Natur und deren Erhalt. Daher herrschen in Parks und auf Wanderwegen meist strengere Gesetze als bei uns. So solltest du natürlich immer deinen Müll, den du am Park produzierst, auch wieder mit raus nehmen. Also in einer eigenen Tüte aufbewahren. Selbst Bananenschalen oder Apfel Reste sollten bis zum Ausgang mitgeführt werden, da die heimischen Pflanzen empfindlich für jegliches fremdes organische Zeug sind.

Bevor du einen Wanderweg begehst, gibt es manchen Eingängen auch Putz Stationen. Hier musst du deine Wanderschuhe vor dem Betreten des Parks von anderen pflanzlichen Überresten säubern.

Great Walks auf der Nordinsel Neuseelands

So, fangen wir mal an, mit den Great Walks auf der Nordinsel Neuseelands. Du wirst erstaunt sein, was allein die Nordinsel für coole und einzigartige Wanderungen zu bieten hat.

#1 Lake Waikaremoana im Norden der Nordinsel

Distanz: 46 km wandern (kein Rundgang, nur in eine Richtung)
Dauer: 3 – 4 Tage
Besucherzentrum: Waikaremoana Visitor Center
Mehr Infos: doc.govt.nz/waikaremoana

Am nord-westlichen Zipfel der Nordinsel Neuseelands, knapp unterhalb von Gisborne, erstreckt sich ein sehr altes Regenwald Gebiet. Hier hast du die Möglichkeit entlang des Lake Waikaremoana ganzjährig zu wandern. Unter den Maorie wird dieser See “sea of rippling waters” genannt und ist das Gebiet des Nāi Tūhoe Stammes.

Quelle: https://p-airnz.com/cms/assets/NZ/nz-lake-waikaremoana-doc-promote-great-walks-only-738x492__ScaleMaxWidthWzczOF0.jpg

Quelle: https://www.airnewzealand.ca/greatwalks

Dieser Great Walk führt entlang des Sees Waikaremoana, vorbei am schönen Korokoro Wasserfall und über einen Steilhang, von wo aus du einen fantastischen Ausblick über das Regenwaldgebiet genießen kannst. Zudem gibt hier die Möglichkeit Kiwis zu sehen oder zumindest deren Rufe in der Nacht zu hören.

Wie hinkommen?

Waikaremoana ist von zwei Richtungen zu erreichen. Die Te Urewera
Route (SH38) verbindet Wairoa und die Ostküste mit dem Zentrum von Neuseelands Nordinsel (Rotorua). Die Straße führt am See und am Waikaremoana Besucherzentrum (Visitor Center) vorbei.

Der Track startet von Onepoto aus, welches 64 km von Wairoa entfernt ist.
Ab dem Waikaremoana Besucherzentrum führen Wassertaxen nach Onepoto.
Der Track endet am Hopuruahine Landing. Auch von hier führen Wassertaxen zurück.
Insgesamt sind fast alle Hütten (außer die Panekiri Hut auf dem Steilhang) auf dem Track mit dem Wassertaxi zu erreichen. Du hast also auch die Möglichkeit einen Tagesausflug zu diesem See zu machen, wenn du nicht den kompletten Great Walk wandern möchtest.

Shuttle Busse und Wassertaxen sollten im Voraus organisiert werden. Wenn du aber in der Gegend um Gisborne und auch um Wairoa bist, bekommst du in Hostels und im Besucherzentrum genug Infos und die menschlichen Kiwis helfen immer gern bei der Organisation. 😉

#2 Tongariro Northern Circuit im Zentrum der Nordinsel

Distanz: 43.1 km Rundstrecke
Dauer: 3-4 Tage wandern
Besucherzentrum: Tongariro National Park Visitor Center
Mehr Infos: doc.govt.nz/tongariro-northern-circuit

Im Zentrum der Nordinsel Neuseelands erstreckt sich ein geologisch interessantes Gebiet, welches vor allem durch drei aktive Vulkane ausgezeichnet ist: dem Mount Tongariro im Norden, den Mount Ngauruhoe im Zentrum und dem Mount Ruapehu im Süden.
Das Land gehört zum Stamm der Tangata Whenua.

Das Tongariro Northern Circuit kann von Oktober bis April gewandert werden. Es führt vor allem durch die Vulkanlandschaften des Mount Tongariro und des Mount Ngauruhoe (Mount Doom in Herr der Ringe), entlang an Schwefelseen und beeindruckenden Kratern.
Du hast sogar die Möglichkeit auf den Ngauruhoe zu krackseln und einen Blick in den Krater zu werfen. Krackseln deshalb, weil der Berg fast nur aus Steinsgeröll besteht, was den Auf- und Abstieg ziemlich anspruchsvoll gestaltet.
Ich bitte dich an dieser Stelle: hüpfe nicht den Berghang hinunter. Denn damit setzt du Geröll frei, was andere Wanderer verletzen könnte. Leider habe ich viele junge Leute gesehen, die diese Art der Fortbewegung, ohne nachzudenken genutzt hatten.

An klaren Tagen, kannst du vom Ngauruhoe sogar einen Blick auf den Mount Taranaki an der Westküste der Nordinsel werfen.

Tongario Alpine Crossing Great Walk - Impressionen

Auch bei diesem Great Walk hast du die Möglichkeit abzukürzen und einen Tagesausflug daraus zu machen. Dies ist besser bekannt unter dem Namen “Tongariro Alpine Crossing”, welches 19.4 km lang ist und 7-8 Stunden dauert.
Schau jedoch, dass du dann mit dem Shuttle Bus hin und zurück fährst, da es sich dann nicht um einen Rundgang handelt und du nicht an den Ausgangspunkt gelangst.

Wie hinkommen? 

Das Tongariro Northern Circuit kann von verschiedenen Orten aus erreicht werden:

  • Whakapapa Village (SH48)
  • Mangatepopo Road (off SH47)
  • Ketetahi Road (SH46)
  • Desert Road (SH1, 35 km südlich von Turangi)

Du kannst entweder mit dem eigenen Auto kommen (wenn du den Great Walk Loop wanderst) oder du organisierst dir einen Shuttle Bus. Viele Hostels in der Gegend von Turangi, Taupo, Whakapapa Village, National Park Village usw. helfen dir gern bei der Organisation deines Shuttles.

Ich war gleich dreimal im Tongariro Nationalpark. Das erste Mal bin ich das Alpine Crossing komplett im Nebel gelaufen. Da ich den Ngauruhoe aber nicht nur erahnen, sondern auch sehen wollte, bin ich das Tongariro Alpine Crossing noch ein weiteres Mal gelaufen. Das zweite Mal war Sonne pur! 🙂 Ein drittes Mal war ich am Mt Ruapehu Skifahren – mehr dazu kannst du hier lesen.

Mount Tongariro und Mount Ngauruhoe im Nebel

#3 Whanganui River Journey im Süd-Westen der Nordinsel

Distanz: 87 km oder 145 km Kajakfahren und / oder Kanufahren (nur in eine Richtung)
Dauer: 3 oder 5 Tage
Besucherzentrum: Wanganui Visitor Information Centre
Mehr Infos: doc.govt.nz/whanganuijourney

Diese 87 oder 145 km lange Flussfahrt ist einzigartig unter den 9 New Zealand Great Walks, denn sie ist in dem Sinne kein „Wandern“. Hier paddelst du in einem Kajak oder Kanu den Whanganui River hinunter, der mit mit einer Länge von 290 Kilometern einer der längsten Flüsse Neuseelands ist. Die Tour führt durch steile Canyons und über mehr als 200 Stromschnellen und kann von Oktober bis April angegangen werden.

Quelle: https://www.doc.govt.nz/global/images/places/manawatu-whanganui/whanganui-river/canoe-whanganui-1200.jpg

Quelle: www.doc.govt.nz

Was die Whanganui Journey noch so einzigartig macht, ist die Möglichkeit, über Nacht im Tieke Kainga, einem Marae (Maori Kulturzentrum) zu übernachten.
Eine weitere, von den vielen Sensationen ist die berühmte Bridge to Nowhere, die in den immer weiter wachsenden neuseeländischen Urwald eingebettet ist.

Die Whanganui River Journey solltest du gut planen. Organisiere schon vor der Reise deine Huts oder Camping Plätze auf der Strecke und natürlich dein Kanu oder Kajak.

Wie hinkommen?

Traditionelle Ein- oder Ausstiegspunkte für die Whanganui Journey sind vom Highway SH4 zu erreichen:

  • Taumarunui
  • OHinpane – Zugang von Taumarunui
  • Whakahoro – Zugang von Raurimu oder Owhango
  • Pipiriki Zugang von Raetihi oder Whanganui

Ausrüstungsverleih, Verpflegung und Transport findest du in Taumarunui, Whanganui, Raetihi, Ohakune und im Nationalpark Village.

Mandy von GoGoRun hatte selbst die Möglichkeit eine Kanutour auf dem Whanganui River zu unternehmen. Hier berichtet sie ausführlich über ihre schöne Great Walk Erfahrung.

Dies sind die 3 großen Great Walks auf der Nordinsel Neuseelands.
Im nächsten Teil berichte ich dir über die Great Walks auf der Südinsel Neuseelands. Du darfst gespannt sein, denn die Südinsel bietet nochmals eine ganz andere natürliche Vielfalt als du sie auf der Nordinsel findest. Jeder Great Walk ist einzigartig und bietet seine eigenen Besonderheiten.

Wenn du Fragen zu denen einzelnen Great Walks hast, dir etwa unklar ist oder du sonstige Anmerkungen hast, schreibe mir gern persönlich oder hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen