Was tun gegen Jetlag?

Nun ist es soweit, bald wirst du mehrere 1000 Kilometer zurücklegen um dein Traumland zu bereisen, fernab von Europa. Dabei überquerst du mehre Zeitzonen. Das Phänomen was hierbei auftritt und du spätestens einige Stunden nach der Ankunft zu spüren bekommst, ist der Jetlag.
Die Symptome sind starke Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen – eben einfach alles, was dir die ersten paar Tage zur Höllen machen könnte.

Warum empfinden wir Jetlag?

Der Körper ist auf einen 24 Stunden Rhythmus eingestellt. Schläft er, fahren sämtliche Körperfunktionen wie Herzrhythmus, Atmungsfrequenz, Blutdruck etc. herunter. Die Muskeln entspannen sich und der Körper regeneriert. Wacht er am nächsten Tag, wie gewohnt auf, fahren diese Körperfunktionen wieder auf volle Leistungsfähigkeit. Es ist ein Rhythmus, den sich der Körper perfekt angepasst hat – der Biorhythmus. Durch die Zeitverschiebung gerät dieser Biorhythmus und damit vor allem dein Schlaf-Wach-Rhythmus komplett durcheinander. Mit ihm eben auch sämtliche Körperfunktionen. Und daher empfinden wir sowas wie „Jetlag“.

Je mehr Zeitzonen überschritten werden, desto länger und stärker wirkt sich der Jetlag aus. Fliegst du zum Beispiel von Berlin nach London, hast du zwar eine Stunde Zeitverschiebung aber dir wird es wahrscheinlich vom Körpergefühl kaum auffallen. Es gibt viele Quellen im Web die sagen, das man pro Stunde Zeitverschiebung, einen Tag Regenerationszeit benötigt.
Nun ja, dass ist sehr theoretisch. Zunächst einmal reagiert jeder Körper anders und zum anderen hängt es wirklich davon ab, ob wir Richtung Westen oder Ostern reisen. Der Westen liegt von der Zeit her hinter uns. Unser Körper ist besser darin, den Tag länger zu machen, also früher aufzuwachen. Daher macht uns eine Reise z.B. in die USA (Westen) weniger aus als nach Thailand (Osten). Obwohl es von der Zeitverschiebung die gleiche Anzahl an Stunden wäre.

Aber jetzt mal die Theorie bei Seite. Ich möchte dir einige Tipps geben, wie du deinen Jetlag schnell bekämpfst. Damit du auch genug Zeit hast deinen Aufenthalt zu genießen.

Was tun gegen Jetlag – Tipps zum Wachbleiben

Jetlag TippsIch hatte schon einige Jetlags. Der heftigste war wohl der als ich 2016 von Deutschland zurück nach Neuseeland geflogen bin. Glaubt man der Theorie, so hätte ich 12 Tage Jetlag haben müssen. Gott sein Dank waren es nur 2-3 Tage ;). Nun verrate ich dir, was ich gemacht habe. Bzw. was du tun kannst.

Stelle deine innere Uhr bereits vor Ankunft um

Auch hier gibt es wieder Quellen im Web, die sagen, man solle sich bereits zu Hause auf die Zeit im Zielland einstellen und nach ihr leben. Wenn der Zeitunterschied zwischen Neuseeland und Deutschland 12 Stunden beträgt, ist das kaum möglich. Ich kann schlecht zu meiner Familie sagen „Sorry, ich kann jetzt nicht zum Mittagessen kommen, ich muss schlafen gehen“. Das ist es mir dann auch nicht Wert, denn ich würde die restliche Zeit mit meiner Familie missen, bevor ich für einige Monate tatsächlich weg bin.

Du kannst versuchen dich um zwei / drei Stunden bereits anzupassen und je nachdem in welcher Richtung es geht früher oder später ins Bett zu gehen.

Spätestens im Flieger solltest du anfangen dich innerlich auf die Zeit im Zielland anzupassen. Stelle mindestens eine Uhr (auf deinem Smartphone) auf die Zeit im Zielland ein und passe dich ihr mental an. Im Flieger kannst du eh nichts anderes machen als Essen und Schlafen. Daher solltest du versuchen dann zu Schlafen, wenn die Zeit dafür ist, im Zielland. Das du damit mal eine Mahlzeit verpasst, kann passieren, ist aber nicht schlimm. Nach einem Snack kannst du immer fragen. Bei den meisten Airlines liegen die Snacks eh im Zwischenraum oder im hinteren Bereich der Kabine aus. Alkohol solltest du generell vermeiden, da er dir wichtige Nährstoffe entzieht, die du später zur Regenartion benötigst.

Ultimativer Tipp, den man einfach für sich ausprobieren muss

Ich habe mir letztens ein Video von Conny Biesalski angesehen – hier verrät sie ihre Erfahrungen mit Fasten während des Fliegens! Also nichts essen bzw. nur Flüssigkeiten und ein wenig Obst zu sich nehmen. Und erst dann wieder was essen, wenn du im Zielland bist und das Frühstück ansteht. Hart! Ich weiß aber das sollte man mal ausprobieren!

Was tun nach der Ankunft

Du bist nun angekommen! Du möchtest nun viel unternehmen, so schnell es geht Land und Leute kennenlernen. Wärst du nur nicht so verdammt müde …
Der Jetlag hat dich eingeholt! Keine Panik, das geht vorbei!

  • Versuche erst dann ins Bett zu gehen, wenn die Sonne untergeht, auch wenn es dir am Anfang sehr schwer fallen wird. Vor allem solltest du dann, wenn es Zeit ist, ausreichend schlafen. Aber auch hier am Besten nicht bis in die Mittagsstunden.
  • Zwischendrin solltest du natürlich auch viel Trinken, denn das Fliegen an sich belastet deinen Körper und entzieht dir viel Wasser.
  • Auch das Essen solltest du nach der Zeit im jeweiligen Land anpassen. Versuche viel Obst und Gemüse zu dir zu nehmen und den Mineralstoff-Haushalt deines Körpers wieder aufzufüllen.
  • Verzichte die ersten 3 Tage auf Alkohol und auf zu viel Party.
  • Medikamente zum Schlafen oder Wachbleiben solltest du generell nicht nehmen.
  • Genauso wie wenig Party, solltest du keinen all zu anstrengenden Sport machen. Versuche dich aber dennoch viel an der frischen Luft zu bewegen. Lockeres Joggen hilft auch.
  • Sollte es dir extrem schwer fallen die Augen offen zu halten, ist gegen ein Nap (Mittagsschlaf) nichts einzuwenden. Länger als 2 Stunden solltest du aber auf keine Fall schlafen, wenn es nicht gerade Zeit dafür ist.

Leider kommt man kaum um den Jetlag herum, gerade wenn man eine so lange Strecke mit einer Zeitverschiebung ab 8 Stunden zurücklegt. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du den Jetlag gering halten. Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Spass auf deiner Reise! 🙂

Was hilft dir um den Jetlag zu bekämpfen? Lass es mich wissen und schreib gern einen Kommentar! Wenn du Fragen hast oder Wünsche und Anregungen, darfst du natürlich auch immer schreiben! 😉

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen