Transferwise – die günstigste Art Geld zu versenden

Ich möchte und muss hier in diesem Beitrag ein wenig Werbung machen. Beziehungsweise möchte ich dir einen Dienst vorstellen, der das Senden von Geld – egal wo auf der Welt so viel einfacher macht. Ich habe dazu eine persönliche Geschichte, die ich einfach teilen muss! Und ich hoffe der Artikel bewahrt dich vor den Strapazen die ich vor etwa 1,5 Jahren durchlebt habe.

Zunächst mal meine Geschichte mit Transferwise

Transferwise hat mir damals einfach das Leben gerettet! Nein, ich war nicht kurz vom Sterben aber kurz vorm Bankrott und damit dem Ende meiner schönen Neuseeland Reise. 😥

Was ist passiert?

Ich hatte damals nur meine Visa Karte und noch kein Geld auf meinem Neuseeländischen Bankkonto.
Als ich gerade Online Banking machte, habe ich auf meinem deutschen Konto ungewöhnliche Vorgänge festgestellt. Mir wurde viel Geld abgebucht und ich wusste nicht was es war (es hat sich später aber alles als richtig herausgestellt).
Vor Schreck habe ich sofort meiner Mutter Bescheid gegeben, dass sie bitte so schnell es geht mit der Bank Kontakt aufnehmen soll und fragen soll, wo diese Abbuchung her kommt. Meine Mutter hatte aber wahrscheinlich ein noch viel größeren Schreck als ich erlitten. Am nächsten Morgen bekam ich eine SMS von ihr mit dem Inhalt, dass sie alle meine Karten gesperrt hat, damit niemand Fremdes mehr Zugriff auf mein Konto hat. Ich bin aus allen Wolken gefallen! Mein erster Gedanke war "Fuck, ich weiß nicht wie ich jetzt die nächste Unterkunft bezahlen soll!"
Ich hatte nur noch Geld für etwa 3 Tage!!! in meinem Portemonnaie und sonst keine Möglichkeit an Geld zu kommen.

Was waren meine Optionen?

  • Von meiner Reise nach Australien vor etwa 11 Jahren wusste ich, dass man mit Western Union Geld verschicken kann – aber das war damals mega teuer und hat 3 bis 4 Tage gedauert.
  • Meine Eltern senden mir Geld zu – auch das ist kostspielig von einem deutschen Bankkonto auf ein außereuropäische Bankkonto. Man zahlt da etwa 60€ für Transfergebühren. Zudem würde auch das zu viel Zeit in Anspruch nehmen – Zeit die ich kaum hatte.

Ja aber klar, irgendwas von beiden musste ich eben machen. Ich entschied mich für Letzteres, da ich Western Union kein Geld in den Hals schieben wollte. 😉 Ich gab meiner Mutter also Bescheid.

Transferwise Banner

Meine Mutter hatte jedoch solche Gewissensbisse und hat wohl sofort das Googlen angefangen. Da ist sie auf Transferwise gestoßen: "Soll sehr günstig sein und die Dauer des Transfers kommt etwa einer normalen Überweisung nahe." Ich war aber mega skeptisch, weil ich meiner analogen, Internet-verweigernden Mutter nicht das richtige Googlen zutraute. Aber in dem Fall hatte ich mich geirrt. Während ich den Kopf hängen lies, hat sie sich ins Zeug gelegt und DIE Lösung überhaupt gefunden.

Wir haben es also probiert. Wahnsinn, das Geld war innerhalb von 2 Tagen auf meinem Neuseeländischen Konto und die Gebühren waren unfassbar gering. Ich war so glücklich – ich musste mein geliebtes Neuseeland nicht verlassen! 😀

So nun zu Transferwise – was ist das genau und wie funktioniert es?

Transferwise ist ein Anbieter, der es ermöglicht Geld von einem Land ins andere Land zu überweisen, egal von und auf welches Konto. Der Trick dabei ist, es findet kein echter Transfer statt. Der Anbieter lebt von der Stärker der Masse. Ich erkläre das im Folgenden genauer.

Wie funktioniert es?

Nehmen wir an deine Eltern möchten dir von Deutschland aus Geld nach Großbritannien überweisen. Sie überweisen das Geld an das deutsche Konto von Transferwise. Nun braucht es noch eine weitere Person, die einen Betrag in gleicher Höhe von Großbritannien nach Deutschland überweist. Diese zweite Person überweist den Betrag an das britische Bankkonto von Transferwise. Somit sind beide Länderkonten gedeckt. Das jeweilige Geld wird an den jeweiligen Empfänger im Land ausgezahlt. Es findet kein echter Transfer statt, also kein Währungswechsel mit hohen Transfergebühren:

Funktionsweise Transferwise

Jetzt mag der ein oder andere sagen, dass ist aber nicht fair, schließlich zahl ich ja den Wechselkurspreis. Das stimmt aber:

  1. Müssen auch die Leute von Transferwise ihr Geld verdienen um zu leben.
  2. Es gibt bisher keinen günstigeren Anbieter.
  3. Transferwise ist transparent was das angeht, sonst würde ich das hier nicht schreiben können.

Dieses Prinzp funktioniert auch nicht immer und dann muss auch Transferwise zu den Marktüblichen Konditionen Geld wechseln. Da es aber um mehrfach hohe Summen geht, werden diese Wechselkurs-Konditionen für Transferwise günstiger, als für Otto-Normalverbraucher.

Ist Transferwise sicher?

Ja ist es! Transferwise folgt den Regeln der UK’s Financial Conduct Authority (FCA). Das bedeutet, es unterliegt europäischen Regeln, wie andere Banken auch. Auch die Webseite ist Sicher und SSL ( Secure Sockets Layer) verschlüsset.

Wer steckt hinter Transferwise? Ist es seriös?

Gegründet wurde Transferwise von Kristo Kaarmann und Taavet Hinrikusis. Kristo war einst Management Consultant bei Deloitte Consulting und PricewaterhouseCoopers (PWC) im Bereich Bankenwesen.
Taavet war Strategie Direktor bei Skype und startete als einer der ersten Angestellten dort. Zudem ist er Berater des estnischen Primiers.

In welche Währungen und Länder kann man überweisen?

Überweisen lässt sich Geld derzeit in:
Euro, Britische Pfund, US Dollar, Australische Dollar, Schweizer Franken, Kanadische Dollar, Polnische Slot, Schwedische Kronen, Norwegische Kronen, Dänische Kronen, Ungarische Forint, Tschechische Kronen, Bulgarische Lew, Rumänische Leu, Neuseeland Dollar, Brasilianische Real, Singapur Dollar, Japanische Yen, Südafrikanische Rand (nur SWIFT).

Zudem ist der Transfer von diesen Währungen möglich:
Indische Rupien, Hong Kong Dollar, Malaysische Ringgit, Philippinische Peso, Pakistanische Rupien, Marokkanische Dirham, Thailändische Baht, Emiratische Dirham, Ukrainische Hryvna, Indonesische Rupien, Kolumbianische Peso, Georgische Lari, Türkische Lira, Mexikanische Peso, Russische Rubel, Süd-Koreanische Won, Chinesische Yuan, Sri-lankische Rupien, Bangladesch Taka, Vietnamesische Dong.
Weitere Währungen werden  bald folgen.

Welche Zahlungsarten sind derzeit möglich?

Da es sich um eine normale Überweisung handelt, kann deutschlandweit jegliche Banküberweisung, Sofort-Überweisung und Kreditkarte Zahlung genutzt werden.

Ich hoffe mein Beitrag hat dich überzeugt und dir wird keine ähnliche Situation wie meine widerfahren. Du weißt ja nun, wie du schnell Geld von A nach B bekommst.

Teste Transferwise jetzt hier

Wenn du weitere Fragen dazu hast oder dir etwas unklar ist, lass es mich hier in den Kommentaren wissen. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar


Diese Website benutzt Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen zu den Datenschutzerklärungen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen